Emmerich. Erika Radden wurde mit ihrem Anhänger voller Sperrgut am Emmericher Bauhof abgewiesen. So viel darf man jetzt maximal abgeben.

Erika Radden staunte nicht schlecht, als sie am Freitag, 13. Oktober, mit ihrem vollbeladenen Anhänger bei der Sperrgutannahme des Emmericher Bau- und Betriebshofes abgewiesen wurde. Auf ihrem kleinen Einachser hatte sie einen Schreibtisch, einen Holztisch, vier Stühle, eine Arbeitsplatte aus der Küche, zwei Lattenroste, zwei Matratzen und zwei Teppiche geladen. „Das ist zu viel“, befand der Mitarbeiter des Bauhofes am Blackweg – und schickte sie zu Schönmackers.