Rees. Die Feuerwehren in Rees haben bei der Stadt Platzbedarf angemeldet. Was auch in Millingen und Bienen noch gemacht werden muss.

Im Bauausschuss ging es nun auch um Maßnahmen zur Unterstützung der Feuerwehren in Rees, Millingen und Bienen. Aufgrund übergeordneter Aufgaben habe die Reeser Wehr am Melatenweg Platzbedarf angemeldet, informierte die Verwaltung die Ausschussmitglieder. So sei Abstellfläche nötig, Platz für die Kleiderkammer und eine weitere Garage für die Wehr selbst. Für den Haushalt 2024 hat die Stadt hierfür insgesamt 75.000 Euro eingeplant.

In Milingen sollen Umkleidebereiche von Fahrzeugen getrennt werden

Am Standort Millingen, an dem alles sehr beengt sei, sollen aus Sicherheitsgründen die Umkleidebereiche von den Fahrzeugen getrennt werden. Deshalb werde eine neue Garage benötigt, die aufgrund der Höhe des Fahrzeuges keine Fertiggarage sein kann. Die geschätzten Kosten belaufen sich auf zirka 60.000 Euro.

In Bienen soll jetzt auch das Feuerwehrgerätehaus mit einer Abgas-Absauganlage ausgestattet werden. Dies diene der Sicherheit der Feuerwehrleute. Die Investition beträgt etwa 18.000 Euro. Die noch nicht mit einer solchen Anlage versehenen Gerätehäuser in Haffen und Haldern sollen, je nach Haushaltslage, in den Folgejahren ausgerüstet werden.

Lesen Sie auch diese Nachrichten aus Emmerich, Rees und Isselburg

Emmerich: Ehemalige Traditionsgaststätte wird verkauft

Emmerich: Prozess zum Mord in Elten geht weiter

Rees: Umschulung mit 44? Für Praesterin ein Glücksfall

Emmerich: Diese Regeln gelten für Waldbesuche im Bergherbos

Isselburg: Zu wenig Betreuungsplätze an Grundschulen