Emmerich. Das Restaurant Lindenblüte in Emmerich-Praest ist im Michelin das Highlight im Dezember. Was die Feinschmecker-Bibel so begeistert hat.

Der Wert eines Lobes hat immer auch damit etwas zu tun, wer es ausspricht. In kulinarischen Kreisen gilt eine Erwähnung im Guide Michelin als Ritterschlag. Das Restaurant Lindenblüte im Landhaus Zu den drei Linden kann sich jetzt sogar über eine ganz besondere Ehre freuen. Die Feinschmecker-Bibel kürte das Restaurant im Emmericher Ortsteil Praest zum Highlight im Dezember.

Anonymität des Inspektors wird vom Michelin geschützt

Zum Testessen kam der Inspektor des Michelins an einem Donnerstag im Spätsommer. Neben ihm waren noch „ein Ehepaar mit erwachsenen Kindern, eine Damenrunde und auch Holländer“ anwesend. Wobei diese Informationen nicht unbedingt wörtlich genommen werden dürfen. Denn: „Die Redaktion behält sich vor, einzelne Details des Besuchs zu verändern, um die Anonymität unserer Inspektoren/innen zu schützen“, heißt es dazu vom Guide Michelin.

Ein Blick ins Restaurant.
Ein Blick ins Restaurant. © Marc Albers | Marc Albers

Wie auch immer. Der als normaler Restaurantbesucher getarnte Testesser wählte Vorspeise und Hauptgang und entschied sich später noch für eines der exzellenten Desserts. Eine panierte und ausgebackene Wachtelkeule wurde auf Belugalinsen und einer mit Gemüsebrunoises angereicherten Jus als Gruß aus der Küche serviert. „Sauber zubereitet und geschmackvoll! Ein wunderbarer Start“, lautete das Urteil des Inspektors.

Kalbsrückensteak mit Kohlrabi und Pfifferlingstaschen

Auch die Vorspeise Vitello Tonnato auf Rucola überzeugte. Im Hauptgang folgte ein Kalbsrückensteak mit Kohlrabi und Pfifferlingstaschen. Eine aufgeschäumte aromatisch sahnige Sauce ergänzte das Gericht. Das Urteil: „Ein Hauptgang mit besonderer Feinheit und geschmacklicher Tiefe.“ Im Dessert fiel die Wahl auf eine Panna Cotta mit Feigen, Mohn und weißem Schokoladeneis. Auch hier verteilte der Inspektor Top-Noten.

Ein Hauptgang mit besonderer Feinheit und geschmacklicher Tiefe
Inspektor des Guide Michelin

Apropos Top-Noten. Patron und Küchenchef Thomas Siemes wird eine ausdrucksstarke Küche, von Finesse und Sorgfalt, bescheinigt. Seine Frau Tanja erhält ein Sonderlob, da sie „sich charmant um ihre Gäste kümmert“. Alles in allem wird der Lindenblüte „eine blitzsaubere saisonal-regionale Küche mit mediterranen Einflüssen“ attestiert.

Tanja und Thomas Siemes können sich über den Artikel im Michelin freuen.
Tanja und Thomas Siemes können sich über den Artikel im Michelin freuen. © Marc Albers | Marc Albers