Emmerich. Weihnachten im Gefängnis: Warum nach einer Kontrolle auf einem Rastplatz der A3 in Emmerich ein 21-Jähriger verhaftet wurde.

Die Bundespolizei überprüfte am Sonntag, 3. Dezember 2023, um 13 Uhr in einem grenzüberschreitenden Reisebus auf der Bundesautobahn A 3 am Rastplatz Löwenberger Landwehr in Emmerich einen 21-jährigen Deutschen. Hierbei legte der Reisende den Beamten seine gültige deutsche Identitätskarte vor.

140 Tage Freiheitsstrafe müssen noch verbüßt werden

Ein Abgleich der Personalien in den polizeilichen Datenbeständen ergab, dass er durch das Amtsgericht Delbrück (Kreis Paderborn) mit einem Vollstreckungshaftbefehl wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz gesucht wird. Hiernach muss der Verurteilte noch eine 140-tägige Freiheitsstrafe verbüßen.

Einlieferung zum Haftantritt in die Justizvollzugsanstalt Kleve

Der Mann wurde daraufhin vor Ort verhaftet und zur weiteren Sachbearbeitung zur Bundespolizeiinspektion Kleve gebracht. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen auf der Dienststelle erfolgte die Einlieferung zum Haftantritt in die Justizvollzugsanstalt Kleve.

Lesen Sie auch diese Nachrichten aus Emmerich, Rees und Isselburg

Emmerich: Ehemalige Traditionsgaststätte wird verkauft

Emmerich: Prozess zum Mord in Elten geht weiter

Rees: Umschulung mit 44? Für Praesterin ein Glücksfall

Emmerich: Diese Regeln gelten für Waldbesuche im Bergherbos

Isselburg: Zu wenig Betreuungsplätze an Grundschulen