Emmerich-Praest. In Corona-Zeiten wurde der Weihnachtsweg in der Praester Kirche aus der Taufe gehoben. Aber in 2024 findet die Aktion letztmals statt.

Diese Aktion trägt den Stempel der Pandemie. Als in Corona-Zeiten die Zeichen auf Abstand standen, gestaltete das Familiengottesdienstteam Praest den Weihnachtsweg in der St.-Johannes-Kirche. Kinder und Familien konnten sich die mit Miniatur-Figuren und Szenerie gestalteten Episoden aus der Weihnachtsgeschichte ansehen und so ein wenig das Weihnachtsgefühl wecken. „Die Aktion kam gut an“, berichtet Stefanie Glowatzki. Und wurde fortgesetzt.

Diesmal mit Weihnachtsquiz

Allerdings wird der Weihnachtsweg in 2024 ein letztes Mal aufgebaut. Noch einmal werden sechs Szenen mit den Winzlingsfiguren dargestellt. Immer wieder werden dort die Familien und Kinder animiert, kleine Aktionen zu machen. Mal sollen sie eine Kerze anzünden, mal einen Wunsch aufschreiben und diesen an den Weihnachtsbaum hängen. Neu ist in diesem Jahr das Weihnachtsquiz, welches die Kinder lösen können. 15 Fragen sind dabei zu beantworten. Wenn die Kinder die Antworten mit ihrem Namen und der Adresse versehen, bekommen sie Post im Februar Post mit einer kleinen Überraschung.

Lesen Sie auch diese Nachrichten aus Emmerich, Rees und Isselburg

Emmerich: Ehemalige Traditionsgaststätte wird verkauft

Emmerich: Prozess zum Mord in Elten geht weiter

Rees: Umschulung mit 44? Für Praesterin ein Glücksfall

Emmerich: Diese Regeln gelten für Waldbesuche im Bergherbos

Isselburg: Zu wenig Betreuungsplätze an Grundschulen

Am 18. Dezember wird der Weihnachtsweg aufgebaut. Er bleibt bis zum 21. Januar 2024 stehen. Die erste größere Besuchsgruppe ist auch schon angekündigt: „Für den 19. Dezember hat sich schon der Kindergarten Praest angemeldet, diesen in Gruppen zu gehen“, so Glowatzki.