Emmerich. Strahlende Augen gab es im Familienbüro, als der Nikolaus Taschen verteilte. Unterstützt durch die NRZ-Initiative Klartext für Kinder.

Der Nikolaus sitzt mit seinem weißen Bart in der Mitte des Raumes. Der Bischofsstab lehnt an der Wand. Um ihn herum ist Gewusel. Denn die vielen Kinder an diesem Vormittag des 6. Dezembers erfüllen das Familienbüro im Ebkes mit Leben.

Strahlende Kinderaugen im Ebkes

Es ist unheimlich toll, die strahlenden Kinderaugen zu sehen
Tatjana Lagovskaja, Leiterin des Familiencafés im Familienbüro

Logisch: Der Nikolaus hat auch Geschenke dabei. Die beliebten Nikolaustaschen werden an alle anwesenden Kinder zwischen zwei und acht Jahren verteilt. „Es ist unheimlich toll, die strahlenden Kinderaugen zu sehen“, freut sich Tatjana Lagovskaja, die das Familiencafé im Familienbüro leitet.

Anzahl der Taschen wurde mehr als verdoppelt

250 Nikolaustaschen warten an diesem Tag auf die Kinder. „Die Anzahl ist im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt worden“, verrät Familienbüro-Koordinatorin Sina Gies, die auch dieses Mal wieder einen Ansturm auf die hochwertigen Geschenke erwartet. „Vor allem am Nachmittag, wenn Kita und Schule aus sind, werden wohl nochmal richtig viele Kinder kommen.“

Kinder müssen persönlich anwesend sein

Die Betonung liegt dabei auf Kinder. Denn nur Kinder, die wirklich persönlich in den Räumlichkeiten in der Steinstraße vorbeischauen, bekommen auch eine Tasche – nicht die Eltern. „Wir müssen so eine Regelung einführen, sonst funktioniert es nicht“, so Gies.

NRZ-Klartext für Kinder finanziert die Taschen

Dass die Kinder auch in diesem Jahr vom Nikolaus so reich beschenkt werden konnten – unter anderem war in jeder Tasche ein Was-ist-Was-Buch, ein Schokonikolaus, eine Schneekugel, ein Ball und eine Laterne zum Selber basteln – liegt an der Spendenfreudigkeit der NRZ-Leser. Denn die Taschen mit Inhalt wurden komplett durch die NRZ-Initiative Klartext für Kinder finanziert.

250 Tüten, doppelt so viele wie in 2022, wurden in diesem Jahr für die Kinder befüllt.
250 Tüten, doppelt so viele wie in 2022, wurden in diesem Jahr für die Kinder befüllt. © FUNKE Foto Services | Thorsten Lindekamp

Weihnachtsfrühstück am 21. Dezember

Kurz vor Weihnachten, am Donnerstag, 21. Dezember, gibt es noch einen weiteren Termin des Familienbüros: das Weihnachtsfrühstück von 8.30 bis 11 Uhr. Es wird weihnachtlich gebastelt, gesungen und Weihnachtsgeschichten werden vorgelesen. Auch zu dieser Aktion sind alle Emmericher Familien herzlich eingeladen.

Krankheitsbedingt leider ausgefallen ist am vergangenen Samstag das Adventscafé.

Lesen Sie auch diese Nachrichten aus Emmerich, Rees und Isselburg

Emmerich: Ehemalige Traditionsgaststätte wird verkauft

Emmerich: Prozess zum Mord in Elten geht weiter

Rees: Umschulung mit 44? Für Praesterin ein Glücksfall

Emmerich: Diese Regeln gelten für Waldbesuche im Bergherbos

Isselburg: Zu wenig Betreuungsplätze an Grundschulen