Naturschutz

Baumfreunde sorgen für neue bienenfreundliche Bäume

Dank der Baumfreunde Emmerich gibt es nun fünf neue Bäume an der Rheinschule in Emmerich.

Dank der Baumfreunde Emmerich gibt es nun fünf neue Bäume an der Rheinschule in Emmerich.

Foto: Christian Creon

Emmerich.   Fünf neue bienenfreundliche Bäume wurden nun an der Rheinschule Emmerich gepflanzt. Zurückzuführen ist das auf eine Initiative der Baumfreunde.

Irgendwann waren sie verschwunden. Die Bäume vor der Rheinschule in Emmerich. Lange Zeit waren die Wiesen am Eingang der Grundschule karg. Doch das ist nun vorbei: Dank der Initiative der Baumfreunde Emmerich. Auf der Straße Hinter dem Mühlenberg zieren seit April fünf neue Bäume das Stadtbild.

„Um den Baumbestand in der Innenstadt weiter auszubauen, haben wir Geld gesammelt“, erklärt Rüdiger Helmich von den Baumfreunden. Drei Exemplare stifteten die Baumfreunde, zwei weitere die Stadt Emmerich.

Ein Fest für Bienen und Vögel

„Finanziert aus den Geldern für Ersatzbepflanzungen“, wie Frank Holtwick von der Emmericher Stadtverwaltung erklärte.

Bei der Pflanzung der neuen Bäume, war den Emmericher Freunden des Grüns eines vor allem wichtig: „Sie sollten bienenfreundlich sein“, so Helmich. Fachmann Rainer Otten hat die passenden Arten herausgesucht. „Die für Bienen, aber auch die hiesigen Vögel gut sind“, so Otten.

Tausend-Blüten-Strauch und schwedische Mehlbeere

So stehen nun ein Tausend-Blüten-Strauch, eine Kornelkirsche, eine schwedische Mehlbeere, eine Eberesche und Trauben-Kirsche vor dem Eingang der Rheinschule.

„Dies sind zudem alles Bäume, die langsam wachsen und keine allzu große Baumkrone bekommen“, so Holtwick.

KBE versorgt die jungen Bäume

Momentan werden die jungen Bäume einmal in der Woche von Georg Holtkamp und seinem Team der Kommunalbetriebe Emmerich mit 80 Litern Wasser versorgt.

Schließlich sollen die neuen Bäume an ihrem neuen Standort möglichst schnell Wurzeln schlagen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben