Mittagstisch

Bedürftige aus Emmerich waren zu einem Mittagessen geladen

Gastwirt Franz Feyen, umringt von seinen Mitarbeiterinnen, hatte wieder Bedürftige in die Societät zum Mittagessen eingeladen.

Gastwirt Franz Feyen, umringt von seinen Mitarbeiterinnen, hatte wieder Bedürftige in die Societät zum Mittagessen eingeladen.

Foto: Christian Creon

Emmerich.   Gastwirt Franz Feyen hatte wieder für Bedürftige aufgetischt. Sie waren in die Emmericher Societät zu einem Mittagessen in drei Gängen geladen.

Es ist ein Highlight des Jahres. Zumindest für jene, die sonst zum Mittagstisch von St. Aldegundis kommen. Franz Feyen hat gestern wieder für sie aufgetischt. In der Socität lud er – und das bereits zum zehnten Mal – zum Weihnachtsessen ein. Knapp 50 Bedürftige waren der Einladung gefolgt. Und konnten sich über ein schönes Menü freuen.

Als Hauptgang wurde Barbarie-Entenkeule serviert

Als Vorspeise gab es Brot mit Griebenschmalz, Käsecreme und Oliven. Als Hauptgang servierte das Team von Franz Feyen eine Barbarie-Entenkeule mit Apfelrotkohl und Klößen. Zum Abschluss gab es, so kündigte Feyen an, „etwas für Leckermäulchen“. Und zwar Pannacotta mit Himbeercoulis. Marianne Giltjes vom Mittagstisch St. Aldegundis freute sich über die große Resonanz. „Ich finde es schön, dass trotz des schlechten Wetters noch so viele gekommen sind. Das alles hier ist nicht selbstverständlich, daher möchten wir auch Danke sagen.“

Pfarrer Bernd de Baey sprach ein Tischgebet

Langer Applaus erfüllte den Raum. Pfarrer Bernd de Baey sprach ein Tischgebet. Dann konnte aufgetischt werden. Und dabei ist dem Emmericher Koch eines sehr wichtig. „Dass die Menschen hier wie jeder andere Gast auch bedient werden. Wir haben ein tadelloses Ambiente und meine Mitarbeiter kommen zu diesem Anlass gerne etwas früher.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben