Polizeibericht

Brutale Attacke auf zwei Emmericher in Unterführung Löwentor

Viele Emmericher bezeichnen die Unterführung am Löwentor als Angstraum.

Viele Emmericher bezeichnen die Unterführung am Löwentor als Angstraum.

Foto: Thorsten Lindekamp / Funke Foto Services GmbH

Emmerich.  Zwei Emmericher sind von einer Gruppe aus vier Personen in der Unterführung an den Bahnschranken am Löwentor brutal attackiert worden.

Für viele Emmericher gilt die Unterführung an den so genannten Glückauf-Schranken als Angstraum. Das ergab nicht zuletzt das NRZ-Bürgerbarometer 2020. Nun berichtet die Polizei von einer brutalen Attacke auf zwei Emmericher.

Zunächst wird beleidigt

Ein 65-Jähriger und ein 45-Jähriger, beide aus Emmerich, waren am Montag, 25. Oktober, gegen 18.10 Uhr zu Fuß in der Unterführung Am Löwentor in Richtung Ostwall unterwegs, als sie aus einer Gruppe von vier Männern im Alter von 17 bis 30 Jahren heraus beleidigt wurden.

Die vier Unbekannten waren zuvor in der Nähe des Eiscafés

Zuvor hatten sich die vier Unbekannten nach ersten Erkenntnissen auf Höhe des Eiscafés, Am Löwentor 5, aufgehalten und folgten von da aus den beiden Emmerichern.

Schläge in die Gesichter

Als die Gruppe die Emmericher eingeholt hatte, schlugen unvermittelt zwei der vier Unbekannten den beiden Männern ins Gesicht, woraufhin der 65-Jährige stürzte. Die Vierergruppe flüchtete unmittelbar danach in unbekannte Richtung.

Die Kripo Emmerich hat die Ermittlungen zu den Hintergründen der Tat aufgenommen und erbittet Zeugenhinweise unter 02822/7830.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Emmerich / Rees / Isselburg

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben