Brauchtum

Bürgerschützenverein Heelden sucht einen neuen König

Georg Verbücheln ist noch aktueller König des Bürgerschützenvereins Heelden.

Georg Verbücheln ist noch aktueller König des Bürgerschützenvereins Heelden.

Foto: Klaus-Dieter Stade / FUNKE Foto Services

Heelden.   Drei Tage lang übernimmt der Bürgerschützenverein in Heelden das Zepter. Es wird ein Nachfolger für König Georg Verbücheln gesucht.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Im vergangenen Jahr war Geduld gefordert. Mit dem 211. Schuss fiel der Rumpf des Federviehs zu Boden und Georg Verbücheln war neuer König des Bürgerschützenvereins Heelden. Die Dunkelheit lag zu diesem Zeitpunkt schon über dem Festplatz bei Langenhorst, als die neue Majestät auf den Schultern der Kameraden ins Festzelt getragen wurde.

Das Thronjahr endet am Samstag

Nun endet das Thronjahr von Georg Verbücheln und seiner Königin Andrea Hakvoort. Denn traditionell am ersten Tag des Heeldener Schützenfests wird auch gleich der neue König ermittelt. Am Samstag, 15. Juni, treten die Schützen um 17.30 Uhr zum Vogelschießen an. Nach den Preisen wird auf den Rumpf angelegt. Ab 20 Uhr beginnt im Festzelt dann auch der Tanz mit der Kapelle Sackers und Band.

Am Sonntag, 16. Juni, ist das Antreten auf 15 Uhr terminiert worden. Am Anschluss erfolgt der Umzug zum Ehrenmal und durch die Spielberg-Siedlung. Etwa gegen 17 Uhr steht die Jubilar-Ehrung auf dem Festplatz bei Langenhost an. Danach greifen die Jungschützen zum Gewehr, die ebenfalls auf den Vogel schießen.

Die Pokal- und Ordensübergabe wird am Sonntag um etwa 18.30 Uhr durchgeführt. Ab 20 Uhr beginnt der Festball.

Musik bei den Umzügen

Am Montag ist traditionell der letzte Tag des Heeldener Schützenfestes. Nach dem Antreten um 15 Uhr folgt der Umzug zur Springerlei. Die Umzüge am Sonntag und Montag werden im Übrigen vom Tambourcorps Heelden und vom Musikverein Calkar begleitet.

Gastvereine werden am Montagabend begrüßt

Das Vize-Königschießen beginnt um 17 Uhr. Am Montag um 20 Uhr begrüßt der Bürgerschützenverein Heelden dann noch die Gastvereine aus Herzebocholt, Isselburg und Vehlingen. Der Eintritt ist am Sonntag und Montag frei.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben