Drogenfund

Drogen: Zwei Festnahmen nach Kontrolle der Polizei an der A3

Symbolfoto: Die Bundespolizei fand in zwei Fahrzeugen Marihuana.

Symbolfoto: Die Bundespolizei fand in zwei Fahrzeugen Marihuana.

Foto: Friso Gentsch / dpa

Kleve/Emmerich.  Beamte der Bundespolizei entdeckten bei Kontrollen entlang der A3 Marihuana im Wert von 27.000 und 38.000 Euro. Zwei Männer wurden festgenommen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Bereits Ende der vergangenen Woche konnte die Bundespolizei im Rahmen von Kontrollen entlang der Autobahn A3 zwei Personen festnehmen, die mit Marihuana im Wert von 27.000 Euro und 38.000 Euro unterwegs waren. Das teilte sie am Donnerstag mit.

Einen 29-jährigen Mann kontrollierten Beamte der Bundespolizei dem Bericht zu Folge am Freitag gegen 20 Uhr am Rastplatz Löwenberger Landwehr: Im Kofferraum seien in einer Einkaufstasche zwei Vakuumbeutel mit insgesamt 2,7 Kilogramm Marihuana im Wert von 27.000 Euro entdeckt worden. Der Mann wurde festgenommen.

Weitere Bearbeitung liegt beim Zollfahndungsamt Essen

Am Samstag gegen 15.10 Uhr stoppten die Beamten einen 43-jährigen Mann nach seiner Einreise von aus den Niederlanden kommend am Rastplatz Millingen. Auch hier sei im Kofferraum ein „Betäubungsmittelversteck entdeckt worden“: Darin lagen in einem Müllsack insgesamt 3,8 Kilogramm Marihuana verpackt in Cellophanbeuteln, heißt es im Bericht der Bundespolizei. Auch der 43-jährige Mann wurde festgenommen. In beiden Fällen hat das Zollfahndungsamt Essen die weitere Bearbeitung übernommen. (red)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben