Kirche

Das Kreuz thront wieder über St. Quirinus in Millingen

Das Turmkreuz der Kirche in Millingen wurde  am Donnerstag wieder aufgesetzt.

Das Turmkreuz der Kirche in Millingen wurde am Donnerstag wieder aufgesetzt.

Foto: Gerd Hermann

Rees.   Kreuz und goldener Hahn thronen wieder auf der Spitze des Kirchturms von St.-Quirinus in Millingen. Die Feinjustierung war Handarbeit.

Es war ein höchst spannender Moment, als der Kran in über 50 Meter Höhe das massive Kreuz mit den bunten Kreppbändern und dem goldenen Hahn ganz langsam auf die Spitze des Kirchturms von St. Quirinus in Millingen niederließ.

Für die Feinjustierung war Handarbeit erforderlich. Die beiden Dachdecker und der Kranführer ruckelten noch einmal an der Spitze, dann konnte das Kreuz eingelassen und mit Schrauben fixiert werden.

Viele Menschen schauten zu

Viele Millinger waren kurz vor Mittag auf den Beinen, um diese große Stunde unten von der Kirchstraße aus mitzuerleben. Besonders glücklich war Pfarrer Christo Rajn Mandagiri, der mit Thomas Verbeet hoch zum Kreuz fahren durfte, um es noch einmal anzufassen.

„So nah war ich Gott noch nie“, sagte er ergriffen. Das gefiel auch der Sonne, die nach getaner Arbeit umgehend den güldenen Hahn anstrahlte, der weit über die Felder und Wiesen rund um Millingen sichtbar war.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben