NRZ-Ferienaktion

Das Kvarner Palace lag den Gewinnern zu Füßen

Die NRZ-Gewinner Diana und Winfried Schäper aus Elten schwebten in 50 Meter Höhe über die Adria – ihr Hotel Kvaner Palace lag ihnen fast zu Füßen

Foto: Privat

Die NRZ-Gewinner Diana und Winfried Schäper aus Elten schwebten in 50 Meter Höhe über die Adria – ihr Hotel Kvaner Palace lag ihnen fast zu Füßen Foto: Privat

Elten/Crikvenica.   Diana und Winfried Schäper aus Elten hoben vor dem traumhaften Palace Beach Restaurant mit dem Fallschirm ab in den strahlend blauen Himmel.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

„Ob sich das lohnt für drei Nächte“? Diana Schäper zögerte etwas, bevor sie am Telefon dann doch sagte: „Wir sind dabei“. Immerhin hatte die 50-jährige Eltenerin bei der großen NRZ-Ferienaktion die Reise ins Vier-Sterne-Hotel Kvarner Palace an der kroatischen Adria gewonnen. Am Ende wollten sie und ihr Mann Winfried überhaupt nicht mehr fort von dort, „so schön war das“, schwärmen die beiden.

Die schon am Airport Weeze verrieten: „Den Ort Cirkvenica kennen wir. Da haben wir schon vor 29 Jahren unseren ersten gemeinsamen Urlaub gemacht“. Weil es damals mit dem Bus nach Kroatien ging, mit ganz wenig Geld in der Tasche. Wie das eben so ist, wenn man jung ist.

Und bevor sich beide versahen, waren sie schon nach anderthalbstündigem Flug in Zadar. Dort wartete bereits der Fahrer des Hotels, der sie bei herrlichstem Wetter durch eine wunderbare Landschaft, vorbei an Natur-Brücken, über die frei lebende Bären und Wölfe die romantische Autobahn überqueren können.

Alle Wünsche wurden erfüllt

„Das ist ja atemberaubend schön hier“, lautete der erste Kommentar, als sie dann auf den Balkon des Hotels gingen – mit einem Glas Sekt in der Hand, einem irre schönen Blick auf den Pool, den darunter liegenden Park, das azurblaue Meer und die dahinter liegende Insel Krk.

„Nennen Sie uns Ihre Wünsche. Wir werden alles daran setzen, sie zu erfüllen“, begrüßte Hotel-Direktorin Bettina Tiefenbacher die NRZ-Gewinner – und hieß sie in dem traumhaften Kvarner Palace, den 1895 der Bruder des österreichischen Kaisers erbaut hatte, willkommen. Noch bevor Familie Schäper ihr höchst komfortables Zimmer mit Meerblick bezog, gab’s die nächste Überraschung.

Einen Ausflug zu den Plitvicer Seen, wo in den 60er Jahren viele Winnetou-Filme gedreht wurden, gab’s als besonderes Bonbon, eine Fahrt zur gegenüberliegenden Insel ins Städtchen Vrbnik mit der kleinsten Gasse der Welt, und, und da leuchteten die Augen der Eltener hell auf, mit einem Fallschirm in 50 Meter Höhe vorbei am Hotel fliegen. „Das machen wir auf jeden Fall“, zögerte Winfried Schäper keine Sekunde.

Exquisite Küche des Hauses genossen

Doch zunächst genossen die beiden die unglaublich luxuriöse, aber dennoch lässige Hotel-Atmosphäre, die unbeschreiblich freundliche Art des Personals – und natürlich die exquisite Küche des Hauses. Als Vorspeise gab’s am ersten Abend gleich eine grüne Spargelschaumsuppe, danach frischen Salat vom Büffet, später rosa-gebratenes Rinderfilet „Kvarner Art“, dazu Kartoffel-Mangold-Gemüse, als Nachtisch verschiedene Eis-Varianten und natürlich allerlei Käse-Spezialitäten. „Das schmeckt einfach genial“, freute sich nicht nur der Elektronik-Entwickler, der bei Oxford Instruments in Uedem arbeitet.

Nicht satt sehen konnte sich Diana Schäper, Buchhalterin bei der Firma „Alwit“ in Elten, an all den herrlichen Details, nicht nur im Hotel, auch im hotel-eigenen Park. Auf dem Weg hinab zum Meer duftete es verführerisch gut, eben mediterran, nach Jasmin und Rosmarin, nach Lavendel und Oleander.

So richtig Urlaubsstimmung kam spätestens am hoteleigenen Sand-Strand auf – mit eigenem Palace-Beach-Restaurant inklusive Loungestühlen. Die beiden ließen den Blick auf die vielen Sport-Aktivitäten schweifen, die gleich vor dem Strand angeboten wurden – inklusive des Fallschirm-Fliegens.

In vollen Zügen genossen

Und das genossen sie in vollen Zügen: Vom Motorboot aus hoben Diana und Winfried Schäper ab, bis auf 50 Meter, saugten regelrecht das einmalige Feeling auf. Wobei sie sogar bis auf 200 Meter hätten steigen können, meinte der Kapitän. Den beiden reichte es aber, das Hotel aus der Luft gesehen zu haben. „Das Kvarner Palace lag uns quasi zu Füßen“, lachte Winfried Schäper.

Übrigens: Wiedererkannt haben sie nach 29 Jahren nicht mehr ganz so viel in Crikvenica. „Schön ist es hier aber immer noch“, fanden sie. Im Kvarner Palace wollen sie jedenfalls noch einmal vorbei schauen...

>> Vom Airport Weeze über Zadar zum Kvarner Palace

Das Kvarner Palace liegt in Crikvenica, 45 Kilometer südlich von Rijeka. Vom Airport Niederrhein fliegt Ryanair zweimal wöchentlich Zadar an. Die Flugzeit beträgt keine zwei Stunden.

Der Transfer von Zadar zum Hotel und zurück kostet 140 Euro. Die Fahrt mit dem Hotel-Shuttle dauert rund zwei Stunden und führt durch eine herrliche Landschaft (www.kvarnerpalace.info).

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik