Benefizveranstaltung

Das Zumba-Event findet jetzt im Flexxpoint Rees statt

Die Benefiz-Veranstaltung wird nun nicht in der Dreifachsporthalle sattfinden, sondern im Flexxpoint.

Die Benefiz-Veranstaltung wird nun nicht in der Dreifachsporthalle sattfinden, sondern im Flexxpoint.

Foto: Thorsten Lindekamp

Rees.   Zunächst hatte das Zumba-Event in der Dreifachsporthalle stattfinden sollen. Warum die Veranstalter davon Abstand nahmen. Was die Stadt sagt.

Die Organisatoren des Zumba-Events sind enttäuscht. Wie bekannt hatten sie zunächst ihre Veranstaltung, zu der sich auch die beiden Zuba-Jammer Roland Schmid und Yuliyan Vasilev angesagt hatten, in der Dreifachsporthalle geplant. Davon haben sie nun Abstand genommen. „Das Event kann jetzt leider nur in einem kleineren Rahmen im Kursraum des Flexxpoint stattfinden“, bedauert Maya Yazdani.

Was war geschehen? Zunächst hatten die Veranstalter bei der Stadt Rees um eine Genehmigung gebeten. Und diese auch erhalten. Allerdings: Die Stadt hatte zu diesem Zeitpunkt keine Kenntnis davon, dass eine Bühne aufgestellt werden sollte. Dies wurde erst im Nachgang beantragt.

Der Hallenboden trägt punktuelle Belastungen nicht

Und schließlich genehmigt – unter Auflagen, „die die Trainer auf der Bühne in Gefahr bringen, nur damit keine Beschädigungen am Schwingboden, der letztes Jahr 165.000 Euro kostete, entstehen“, schreiben die Veranstalter. „Der Boden sei der Aufnahme der punktuellen Belastung durch die Füße eines Podestes nicht gewachsen“, erfuhren sie von der Stadt Rees.

Daher sollten die Veranstalter unter jeden Fuß der Podeste, 30 an der Zahl, 30 Filzunterlagen in der Größe von 50 mal 50 Zentimeter legen und auf diese dann je 30 Sperrholzbretter mit der Stärke von 15 Millimetern.

Die Stadt Rees war um eine Lösung bemüht

Was Jörn Franken, Sprecher der Stadt Rees, bestätigt. Der ebenfalls seine Enttäuschung zum Ausdruck brachte. „Ich finde das schon sehr bemerkenswert“, beschrieb Franken den plötzlichen Wechsel des Veranstaltungsorts. Schließlich habe man seitens der Stadt, nachdem man vom Plan der Aufstellung einer Bühne erfahren habe, nach einer Lösung gesucht und diese auch gefunden.

„Wir haben eigens mit dem Hersteller des Schwingbodens Kontakt aufgenommen“, so Franken. „Zumal uns ja auch daran liegt, dass diese Benefizveranstaltung stattfindet. Gefahr für die Trainer wittern die Veranstalter, weil sie fürchten, dass die geforderten Einzelelemente keine ausreichend feste Unterlage bilden. Das Bürgerhaus war auch als Veranstaltung im Gespräch gewesen, ist aber Samstag belegt.

Wofür gespendet werden soll

Wie bekannt haben es sich die Veranstalter zum Ziel gesetzt, einerseits mit ehrenamtlicher Arbeit, den Trendsport Zumba und dessen neuesten Ableger, dem Hit-Format Strong by Zumba, in der Region bekannter zu machen und andererseits mit dem Reinerlös Spenden an die Kinderkrebshilfe und die Organisation Herzenswunsch zu generieren.

Neben den bekannten Zumba-Jammern verzichten die anderen sieben Trainer auf Gage. Alle zahlten Anfahrt, Hotel und Verpflegung aus eigener Tasche, teilweise mit sechs Stunden Anfahrt, heißt es. Wegen des kleineren Veranstaltungsraums, in dem nur eine kleinere Anzahl von Teilnehmern passt, werden nun geringere Einnahmen erwartet.

>> KARTEN GIBT ES BEIM FLEXXPOINT

Die beiden Zumba-Jammer Roland Schmid und Yuliyan Vasilev zeigen am 8. Dezember, 16.30 bis 19.30 Uhr, ihr Können – nun aber im Kursraum des Flexxpoint, Melatenweg 159.

Tickets – auch für das vorgelagerte Hit-Training Strong by Zumba von 15 bis 16 Uhr, gibt es im Flexxpoint, 02851/3813.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben