Kultur

Der Männergesangsverein Elten hört nach 113 Jahren auf

Der Männergesangsverein Elten wird aus Altersgründen aufhören.

Der Männergesangsverein Elten wird aus Altersgründen aufhören.

Foto: van Offern, Markus (mvo) / MGV Elten

Emmerich-Elten.  Dem MGV Elten fehlen Sänger und das durchschnittliche Alter liegt bei 82 Jahren. Ende Juli gibt es noch ein Konzert - dann ist Schluss.

Karl-Heinz Bettray würde noch gerne weitermachen. 50 Jahre lang hat der 82-Jährige für den Männergesangsverein in Elten die zweite Bass-Stimme gesungen. Doch Karl-Heinz Bettray muss einsehen, dass sein Verein keine Zukunft mehr hat. Seit Jahren bemühen sich die gestandenen Herren um Nachwuchs, doch es möchte niemand mitsingen: „Zuletzt hatte das schon etwas von Bettelei. Und jetzt ist einfach Schluss“, sagt Bettray.

Das schleichende Sterben der Chorkultur

Gemeinsam mit dem Vereinsvorsitzenden Johannes Hoffmann und Schriftführer Hermann Nass teilte er den traurigen Schritt der Öffentlichkeit mit. Es gebe noch zwölf aktive Sänger, das Durchschnittsalter liege bei 82 Jahren: „Wer möchte schon neben so alten Männern stehen“, fragt Nass mit einer Mischung aus Resignation und Ironie. Das Hobby mache bis heute sehr großen Spaß, „aber man muss aufhören, wenn die Leute uns noch in guter Erinnerung behalten.“

Blütezeit in den 90er-Jahren

Das schleichende Sterben hatte bereits vor vielen Jahren eingesetzt. Seit gut 20 Jahren bemühe man sich aktiv um Nachwuchs. In den 90er-Jahren habe man unter Dirigent Frank Knicking eine richtige Blütezeit erlebt. Damals hatte der Chor annähernd 50 Mitglieder und bestritt zahlreiche Konzerte mit slawischen Liedern sowie Volks- und Schlagerliedern aus den Niederlanden und Deutschland. Das letzte große Konzert bei Wanders in Elten liegt allerdings schon drei Jahre zurück. Zu den jährlichen Auftritten gehörten unter anderem die weihnachtliche Messe in St. Martinus, die Heiligabend-Messe in St. Vitus und die Gestaltung des Weihnachtsmarktes in Elten. Das alles ist nun vorbei. Auch die geselligen Fahrten von Einst nach King’s Lynn oder Budapest liegen schon lange zurück.

Die Wurzeln des Chores reichen bis ins Jahr 1906. Durch die Kriegswirren wurde das Vereinsleben beeinträchtigt. 1964 wurde der MGV dann erneut gegründet und seitdem durchgängig geführt. 2014 schlossen die Eltener einen Kooperationsvertrag mit dem Männerchor Emmerich, der sich allerdings bereits im vergangenen Jahr aufgelöst hat. Man probte zusammen und gestaltete Konzerte, die Vereine blieben aber formal selbstständig.

Die Sänger gehen den jetzigen Schritt nun schweren Herzens. Hermann Nass singt seit 50 Jahren: „Wir haben als vier-stimmiger Männerchor auch viele anspruchsvolle Lieder gesungen.“ Bis heute probt der Chor mittwochs bei Wanders unter Dirigent Gert de Rijder. „Das Ende fällt schwer“, sagt der Vorsitzende Johannes Hoffmann.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben