Motorrad Club Emmerich

Diakon Wiskamp segnete in Hüthum Fahrer und ihre Motorräder

Zum zweiten Biker-Frühstück des Motor-Clubs in diesem Jahr hatten sich viele Motorradfans am  Abergsweg eingefunden.

Zum zweiten Biker-Frühstück des Motor-Clubs in diesem Jahr hatten sich viele Motorradfans am Abergsweg eingefunden.

Foto: Konrad Flintrop

Hüthum.   Im Jubiläumsjahr des Motor-Clubs Emmerich stand am Vereinsheim am Abergsweg die Biker-Segnung an. Kleine Feier mit Gründungsmitgliedern.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Es brummt im Wald – ganz nah am Gelände des Motor-Club Emmerich (MCE) am Abergsweg. Werner Sember schwant schon was. „Die kommen aus Rees und Bocholt“, wusste er. Und just in diesem Moment, als die schweren Maschinen herbeibrausen, kommt die Sonne raus. „Wenn es schön wird, dann kommen mehr“, verspricht Pressewartin Sabine Jansen beim Blick gen Himmel.

Erlös geht an hilfsbedürftige Kinder

Nach und nach trudeln die „Moped“-Fahrerinnen und -Fahrer aus den Kreisen Kleve, Wesel, Borken und den Niederlanden ein. Unter ihnen Gründungsmitglied Kurt van Marwyk. Genau dieser Tag der Segnung der Maschinen und deren Fahrer sei schon Tradition. Zunächst habe man vor mehr als 20 Jahren für die Orgel der St. Georg-Kirche gespendet – und seit 17 Jahren geht der Erlös an hilfsbedürftige Kinder in der St. Vitus-Gemeinde Hüthum-Elten.

Brigitte Wruck klimpert mit der Büchse, und ein Motorradfahrer versenkt ein bisschen Kleingeld: „Du sollst auch nen Engel haben.“

Einen kleinen Stempelaufdruck mit Flügeln gibt’s für die Spende von der Leiterin der Tourenfahrten auf die Hand. Auch im 50. Jahr stehen tolle Trips nach nah und fern an. „Da sind die jeweils einwöchige Elbe-, Rheinland- Tour oder die in die Lüneburger Heide“, verrät Jansen.

Das Mosel-Weinfest ist sehr beliebt

Sehr beliebt sind auch das Mosel-Weinfest in Bremm oder das Straßenweinfest in Neef. Traditionell geht’s zur Bikerwallfahrt am 1. Juli nach Kevelaer. Stets dabei – auch bei der Segnung der Fahrzeuge und

deren Fahrer gestern durch Diakon Manfred Wiskamp – die große schwarz-gelbe Eule, die das Vereinslogo ist.

Warum eigentlich eine Eule? Da gäbe es viele Geschichten, so Sabine Jansen schmunzelnd. Auch die, bei der vor den einst großen MCE-Treffen mit 1000 Teilnehmern die Biker sagten: „Wir fahren da hin, wo die Truppe mit den Eulen im Wald ist.“ Mit einer kleinen Party, zu der bereits Gründungsmitglieder ihr Kommen zusagten, wird der runde Geburtstag im „Eulenwald“ gefeiert.

Weitere Infos zu den Aktivitäten des MCE unter www.motor-club-emmerich.de.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben