Investition

Die Stadt Rees wird weiter in ihre Schulen investieren

Die IT-Ausstattung wird komplettiert, das Schulzentrum bekommt einen Aufzug, das PZ einen neuen Sonnenschutz.

Die IT-Ausstattung wird komplettiert, das Schulzentrum bekommt einen Aufzug, das PZ einen neuen Sonnenschutz.

Foto: Konrad Flintrop

Rees.   Dicker Batzen ist für die Feuerwehr vorgesehen. Parkplatz Westring wird saniert, um mit Baubeginn Niag-Gelände Parkplätze vorhalten zu können.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Im investiven Bereich will die Stadt auch 2019 weiterhin aktiv bleiben. Andreas Mai, Kämmerer der Stadt Rees, listete in der Ratssitzung am Donnerstag auf, welche konkreten Maßnahmen für das kommende Jahr geplant sind.

Rund 60 städtische Gebäude gibt es, hier sind diverse Sanierungsarbeiten vonnöten. Dafür sollen 316.000 Euro in den Haushalt eingestellt werden. Dazu zählen Renovierung des Sitzungssaals im Rathaus mit Beleuchtung, Anstrich, Erneuerung Lamellen (52.000 Euro); Brandschutzmaßnahmen für die Flure (8000 Euro); Sanierung Belüftungssystem Bürgerhaus (58.000 Euro); Einbau wasserlose Urinale im Bürgerhaus (6000 Euro); Fassaden- und Innenanstrich Museum (60.000 Euro); Außenanstrich der Holzvertäfelung Remix (12.000 Euro); Abriss Altbau an der Neustraße für späteren Durchgang zum Niag-Gelände (50.000 Euro); Austausch Linoleumböden ZUE Haldern (30.000 Euro), Erneuerung Heizkesselanlage ZUE Rees (40.000 Euro).

Für weitere Sanierungsarbeiten an den Schulen sind 350.000 Euro eingeplant. Dazu zählen: Sanierung naturwissenschaftlicher Fachräume Gymnasium Rees (60.000 Euro): Erstellung IT-Netzwerk Realschule (15.000 Euro), Sonnenschutz fürs PZ des Schulzentrums (50.000 Euro); Grundschule Mehr: Deckenstrahler-Heizung Turnhalle (65.000 Euro), Heizung Schulgebäude (25.000 Euro), Neuverfugung Altbaugiebel (10.000 Euro). Zudem sind vorsorglich 60.000 Euro eingestellt, falls die Waldorfschule doch noch die Räume der Schule 2000 der Ex-Grundschule Rees nutzen sollte.

226.000 Euro für IT an Schulen

Weiter investiert werden soll in die IT-Ausstattung der Schulen. 226.000 Euro sollen bereit gestellt werden. Das Schulzentrum wird, wie bekannt, mit einem Aufzug ausgerüstet. Veranschlagte Kosten: 800.000 Euro.

Über eine Million ist für das Feuerwehrgerätehaus Rees eingestellt worden. Weitere Investitionen für die Wehr: 800.000 Euro für fast baugleiche Tanklöschfahrzeuge für die Löschzüge Haldern und Haffen-Mehr, weitere 650.000 Euro für Anschaffung digitaler Sirenen, Bau Löschwasserbrunnen, neue Atemschutzgeräte, Ergänzung Schutzkleidung. Die Elsa-Brandström-Straße soll saniert werden. Kostenvolumen: 320.000 Euro.

Der Radweg auf der Deichkrone von Bienen, Grietherbuscher Straße Richtung Praest ist mit 190.000 Euro veranschlagt. Die Kunstrasenplätze mit 561.000 Euro. In diesen Kosten enthalten sind der Bau des Kunstrasenplatzes Haldern und die Planungsleistungen für die Kunstrasenplätze Rees und Millingen, die 2020 gebaut werden sollen.

Parkplatz am Schulzentrum

Der Parkplatz am Schulzentrum soll hergerichtet werden, weil voraussichtlich 2019 mit dem Bau des Niag-Geländes begonnen wird und dann dort Parkplätze wegfallen. Der Ausbau Parkplatz am Westring wird rund 210.000 Euro verschlingen.

Für möglichen Grundstückserwerb, falls möglich oder nötig – Betwue, Bauland, Gewerbegebiete – will die Verwaltung eine Million einstellen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik