Gourmetfest

Ehemalige Mitarbeiter stehen im Parkhotel Anholt am Herd

Seniorchef Heinz Brune freute sich über die zufriedenen Gäste.

Seniorchef Heinz Brune freute sich über die zufriedenen Gäste.

Foto: Thorsten Lindekamp

Anholt.   Anlässlich des 50-jährigen Jubiläums des Parkhotel Wasserburg Anholt kehrten ehemalige Köche an ihren alten Arbeitsplatz für einen Tag zurück.

Für Generationen übergreifenden Genuss steht das Parkhotel Wasserburg Anholt. Im Jahr 1968 eröffnete die Grenzow KG mit Heinz Brune als Küchenchef den Gourmet-Tempel. Vier Jahre später übernahm Brune mit seiner Frau Heide die Pacht aus den Händen des Fürsten. Seit dem Jahr 2000 liegt die Verantwortung für das Parkhotel in den Händen von Jörg und Peter Brune. Auch die 3. Generation steht schon mit Max (12) in den Startlöchern. „Aber ganz sicher weiß ich noch nicht, was ich machen will,“ erklärte der junge Mann.

Viele Köche wurden im Laufe der Jahre ausgebildet und schnitten bei ihren Prüfungen besonders gut ab. Zum 50. Geburtstag haben ehemalige Schlossgeister gezeigt, was sie während ihrer Ausbildung im Parkhotel und auf ihrem weiteren Lebensweg gelernt haben. 185 Besucher wollten sich von ihnen mit kulinarischen Gerichten verwöhnen lassen.

So hatte Roland Schweckhorst kurzerhand die Geburtstagsgäste seiner Frau zu diesem Event eingeladen und bemerkte begeistert: „Wir sind total beeindruckt und wenn ich mich entscheiden müsste, was mir am besten geschmeckt hat, das könnte ich nicht.“

„Das war auch der Sinn des Ganzen“, erklärte Peter Brune, „es ist ja kein Wettbewerb. Es geht darum, dass jedes Haus seine Handschrift präsentiert.“ Das taten sie eindrucksvoll unter anderem mit Rostbratwürstchen vom Frischling, geschmorten Kalbsbäckchen, Cappuccino vom Hokkaidokürbis, Kaviar, Jakobsmuschel oder Ruppiner Lammnacken alles raffiniert vor den Augen der Gäste dekoriert.

Mit einem Stern dekoriert

Jürgen Köpp, der vom Guide Michelin mit einem Stern dekoriert worden ist, war dann auch schon schnell der Seeteufel ausgegangen und der Fisch musste nachgeordert werden. Kürbis auf dem Acker kreiert von Ralf Schwinning, von dem Heinz Brune sagte, dass dieser in seinen 40 Jahren, die er im Prüfungskomitee war, der einzige war, der sowohl die theoretische als auch die praktische Prüfung mit 100 Punkten abgeschlossen hat, war nicht nur ein Gaumen- sondern auch ein Augenschmaus. Was man aus Himmel und Erde zaubern kann, das bewies Thomas Siemes. Souschef Jochen Schütt hat die Wasserburg auf Entenleber treffen lassen und als krönenden Abschluss hatte Küchenchef Kai Westerhoff Anholter Mandelküchlein gebacken. Beim Flanieren durch die Räumlichkeiten des Parkhotels und Probieren der vielen Köstlichkeiten gab es Musik vom Live-Akustik-Duo Stefan Enning und Steffen Meyer, sowie Kaffee, Tee, erlesene Weine und hervorragende Säfte rundeten das Gourmetfest ab.

„Das war schon ein tolles Erlebnis“, so Friedel Wollbring. „Was hier geboten wurde, ist fantastisch und obwohl Köpp der einzige Sternekoch beim Gourmetfest ist, haben alle sternekochmäßig ihre Speisen zubereitet.“

>> DAS TEAM

In der Küche des Parkhotels arbeiten zu Zeit 15 Kräfte. Acht Personen machen zurzeit hier eine Ausbildung und als Schlossgeister sind rund 50 Personen und auch einige Minijobber angestellt.

Diese sorgten während des Gourmetfests für einen sehr zuvorkommenden Service.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben