Bürgermeisterwahl

Emmerich: BGE gibt keine Wahlempfehlung zur Stichwahl

Joachim Sigmund, Bürgermeisterkandidat der BGE, spricht sich persönlich gegen Peter Hinze aus. Ansonsten gibt’s aber von der BGE keine Wahlempfehlung.

Joachim Sigmund, Bürgermeisterkandidat der BGE, spricht sich persönlich gegen Peter Hinze aus. Ansonsten gibt’s aber von der BGE keine Wahlempfehlung.

Foto: Thorsten Lindekamp / Funke Foto Services GmbH

Emmerich.  Peter Hinze oder Matthias Reintjes? Die BGE gibt keine Empfehlung zur Stichwahl um das Amt des Bürgermeisters in Emmerich. Einstimmiges Votum.

Die Bürgergemeinschaft Emmerich (BGE) gibt zur Stichwahl zwischen Peter Hinze (SPD) und Dr. Matthias Reintjes (CDU) keine Wahlempfehlung ab. Das wird entsprechend in einer Pressemitteilung verkündet.

„Klarer Wahlsieger in Emmerich am Rhein ist die CDU“, so die BGE: „Die Bürgergemeinschaft Emmerich gibt mit einstimmigen Vorstandsbeschluss und Zustimmung der Fraktionsversammlung vom Montagabend keine Wahlempfehlung zur kommenden Bürgermeister-Stichwahl in Emmerich an Rhein ab. Die Wählerinnen und Wähler sind mündig genug, ihre Entscheidung selbst zu treffen. Den BGE-Kandidaten und Mitgliedern bleibt es unbenommen, ihre politische Meinung in der Sache öffentlich zu äußern.“

Joachim Sigmund schlägt sich auf eine Seite

Bürgermeisterkandidat und Fraktionschef Joachim Sigmund vertritt persönlich eine andere Haltung: „Ich persönlich werde die Wiederwahl von Bürgermeister Peter Hinze nicht unterstützen. Beiden Stichwahl-Kandidaten wünsche ich bis zum 27. September einen fairen Wahlkampf.“

[In unserem lokalen Newsletter berichten wir jeden Abend aus Emmerich, Rees und Isselburg. Den E-Mail-Newsletter können Sie hier kostenlos bestellen.]

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben