SPD-Antrag

Emmerich: Eltener SPD will den Bordstein am Markt absenken

Genau an dieser Stelle des Marktplatzes in Elten stellt die Bordsteinkante für Rollstuhl- oder Rollatorfahrer ein Problem dar.

Genau an dieser Stelle des Marktplatzes in Elten stellt die Bordsteinkante für Rollstuhl- oder Rollatorfahrer ein Problem dar.

Foto: Konrad Flintrop / Funke Foto Services GmbH

Elten.  Die SPD in Elten möchte den Markplatz in Elten behindertengerechter gestalten. Vor allem an einer Stelle soll der Bordstein abgesenkt werden.

Die Eltener SPD möchte, dass der Marktplatz in Elten behindertengerechter wird. Sie stellt den Antrag, eine Bordsteinabsenkung am Markt durchzuführen. Und zwar auf Höhe der Tordurchfahrt Pastor-Woltering-Straße. Hierzu sei die Infotafel hinreichend nach Westen zu versetzen.

Ferner soll sich die Verwaltung mit dem Straßenbaulastträger Straßen NRW in Verbindung setzen, um eine Aufhebung einer bürgersteigungleichen Straßenquerung am Eltener Markt durch die Schaffung einer bürgersteiggleichen Straßenanhebung in diesem Bereich zu erreichen.

Viele ältere Eltener sind hier unterwegs

„Die Anwohner der Pastor-Woltering-Straße und der Martinusstraße sind aus Altersgründen sehr häufig auf die Benutzung eines Rollators angewiesen, um im Alltag mobil zu sein, oder sie benötigen gar, im Rollstuhl sitzend, die Unterstützung einer Begleitperson“, begründet die SPD. Die Bürgersteigkante am Markt erweise sich als gefährliches Hindernis auf den Routine-Wegen zur örtlichen Apotheke, zum Arzt oder zum Bäcker.

„Die vorhandene Querungshilfe im Bereich der Metzgerei und der Gastronomie wird durch den hier angesprochenen Personenkreis nicht angenommen, da unmittelbar nach dem Tordurchgang der dortige Bürgersteig abgesenkt ist, so dass hier eine Schräge besteht, die bei der Passage im rechten Winkel Probleme mit dem Rollator und insbesondere mit dem Rollstuhl verursacht“, schildert die SPD.

SPD fand bisher kein Gehör mit dem Thema

Die SPD hat dieses Thema schon häufiger vorgebracht, fand aber bisher bei der Verwaltung und dem zuständigen Bezirkspolizisten kein Gehör. Deshalb soll dem Ansinnen nun mit diesem Antrag Gewicht verliehen werden.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben