Autobahn-Sperrung

Emmerich: Lkw-Bergung an der A3 war plötzlich doch eilig

Nahe der Autobahn-Ausfahrt Emmerich-Ost musste am Donnerstagabend ein Lkw geborgen werden.

Nahe der Autobahn-Ausfahrt Emmerich-Ost musste am Donnerstagabend ein Lkw geborgen werden.

Foto: Hans Blossey / www.blossey.eu

Emmerich.  A3-Sperrung am Donnerstag: Zunächst schien die Bergung des 26 Tonnen-Lkw nicht so dringend. Dann änderte sich die Lage aus Sicht der Polizei.

Die A3 war am Donnerstag von 17.15 Uhr bis 21 Uhr zwischen Emmerich-Ost und Emmerich in Fahrtrichtung Niederlande gesperrt. Dabei ging es um die Lkw-Bergung eines 26-Tonners, dessen Fahrer die Kontrolle über das Fahrzeug schon um 11.28 Uhr verloren hatte.

Zunächst schien die Bergung nicht so dringend

Aber warum wurde die Bergung so spät erst durchgeführt? „Der Lkw stand auf einem Grünstreifen abseits der Fahrbahn. Es schien nicht so dringend zu sein. Doch dann wurde entdeckt, dass Betriebsstoffe ausliefen. Deshalb wurde die Bergung doch vorgezogen“, schildert eine Polizei-Sprecherin.

Ab etwa 16 Uhr wurde mit der Bergung begonnen. Ursprünglich war man davon ausgegangen, dass die Arbeiten bis Mitternacht andauern könnten. Der Lkw-Fahrer blieb unverletzt.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben