Identifizierung

Schülerin aus Kleve ist ohne Fremdverschulden ertrunken

Die 16-jährige Schülerin ist vermutlich tot.

Die 16-jährige Schülerin ist vermutlich tot.

Foto: Andreas Buck / Andreas Buck / FUNKE Foto Services

Emmerich/Kleve.  Die in der Waal gefundene Leiche wurde identifiziert. Es handelt sich um die vermisste 16-jährige Schülerin aus Kleve. Sie ist ertrunken.

Bei dem am zurückliegenden Wochenende aus der Waal bei Nimwegen geborgenen Leichnam handelt es sich zweifelsfrei um die seit dem 12. August vermisste 16-jährige Schülerin aus Kleve. Das haben die Ermittlungen der Kriminalpolizei ergeben.

Demnach ist die Schülerin ertrunken. Hinweis auf Fremdverschulden, so die Polizei, haben sich nicht ergeben.

Nicht in Realschule aufgetaucht

Die Schülerin hatte am Mittwoch, 12. August, gegen 10 Uhr das Elternhaus verlassen, um die Realschule in Kellen zu besuchen. Dort war sie nachweislich jedoch nicht angekommen. Zeugen fanden am selben Tag am Emmericher Rheinufer im Bereich der Wardstraße das Fahrrad des Mädchens, dessen Socken und Schuhe sowie einen Rucksack.

Die Polizei Kleve hatte eine großangelegte Suchaktion gestartet, an der sich auch die Wasserschutzpolizei, Personenspürhunde sowie ein Polizeihubschrauber beteiligten. Die Umstände des Verschwindens der Schülerin ließen direkt die Befürchtung zu, dass die Jugendliche in Selbstmordabsicht in den Rhein gegangen ist.

[In unserem lokalen Newsletter berichten wir jeden Abend aus Emmerich, Rees und Isselburg. Den E-Mail-Newsletter können Sie hier kostenlos bestellen.]

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben