Bundespolizei

Emmerich: Renitenter Bahnfahrer wird mit Haftbefehl gesucht

Am Mittwochabend, 20. Oktober, um 22.45 Uhr meldete der Zugbegleiter der Abellio im Zug auf der Fahrt von Zevenaar nach Emmerich einen renitenten Reisenden ohne Fahrschein.

Am Mittwochabend, 20. Oktober, um 22.45 Uhr meldete der Zugbegleiter der Abellio im Zug auf der Fahrt von Zevenaar nach Emmerich einen renitenten Reisenden ohne Fahrschein.

Foto: Markus Weissenfels / FUNKE Foto Services

Emmerich.  Im Zug auf der Fahrt von Zevenaar nach Emmerich fiel ein renitenter Reisender ohne Fahrschein auf. Am Bahnhof Emmerich klickten die Handschellen.

Am Mittwochabend, 20. Oktober, um 22.45 Uhr meldete der Zugbegleiter der Abellio im Zug auf der Fahrt von Zevenaar nach Emmerich einen renitenten Reisenden ohne Fahrschein. Der Fahrgast, ein 44-jähriger Rumäne, wurde durch die Bundespolizei am Bahnhof in Emmerich in Empfang genommen und polizeilich überprüft.

Geldstrafe oder Haft

Hierbei stellte sich heraus, dass die Staatsanwaltschaft in Freiburg den Mann mit zwei Haftbefehlen wegen Diebstahl suchte. Hiernach muss der Gesuchte noch insgesamt eine Geldstrafe in Höhe von 1370 Euro bezahlen oder eine 137-tägige Haftstrafe verbüßen.

Verhaftung am Bahnhof

Der Rumäne wurde am Bahnhof verhaftet und zur weiteren Sachbearbeitung zur Bundespolizeiinspektion Kleve gebracht. Da der Mann die fällige Geldstrafe nicht aufbringen kann, sollte er am Donnerstagmorgen in das Gefängnis in Kleve gebracht werden.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Emmerich / Rees / Isselburg

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben