Theaterpremiere

Emmerich: TIK-Theatergruppe spielt „Ein deutsches Mädel“

Das Stück „Ein Deutsches Mädel“ wird am Freitag erstmals in der Aula der Gesamtschule Emmerich aufgeführt. 

Das Stück „Ein Deutsches Mädel“ wird am Freitag erstmals in der Aula der Gesamtschule Emmerich aufgeführt. 

Foto: Ortmann / Co-Works

Emmerich.  Am Freitag, 30. Oktober, steht die Theaterpremiere des Stücks „Ein deutsches Mädel“ der TIK-Grenztheatergruppe Junge Erwachsene in Emmerich an.

Trotz Corona kommt es am Freitag, 30. Oktober, zu einer Theaterpremiere in der Aula der Gesamtschule Emmerich. Um 18 Uhr führt die Grenztheatergruppe Junge Erwachsene vom TIK im Rahmen der Reihe 75 Jahren Frieden und Freiheit das Stück „Ein deutsches Mädel“ auf. Es ist angelehnt an das Jugendbuch „Vaters Befehl – Ein deutsche Mädel“ von Elisabeth Zöller.

Die Theaterpädagoginnen Judith Hoymann und Sandra Heinzel vom TIK Theater haben das Stück gemeinsam mit den jungen Schauspielern inszeniert – eine bewegende Geschichte. Es geht um die Geschichte von Paula. Die 15-Jährige entdeckt 1941, dass sie die Tochter eines Täters ist.

Mathilda wird ausgeschlossen – sie ist Jüdin

Filmszenen tauchen ein in Paulas Leben. Das junge Mädchen liebt ihre Eltern. Sie sind ihr Vorbild. Stolz sollen Mama und Papa auf sie sein. Und Hitler auch. Der Nationalsozialismus hat Paula längst eingefangen. Als verantwortungsvolle Schaftführerin leitet sie ihre Gruppe. Traurig macht sie, dass Mathilda, ihre beste Freundin, mehr und mehr von allem ausgeschlossen wird. Mathilda ist Jüdin.

Paula sucht nach Erklärungen, wird von ihren Gefühlen hin und her gerissen. Da sind die Schuld und das schlechte Gewissen, die Liebe, die zur Qual wird.

Hygiene-Vorschriften werden beachtet

Die Schauspieler verkörpern auf der Bühne Paulas Emotionen, machen deutlich in welcher verhängnisvollen Situation das junge Mädchen steckt. Paula fängt an zu sehen und zu erkennen, auch was ihr geliebter Vater tut. Sie braucht Mut sich zu widersetzen. Das hat Folgen...

Das Stück wird unter den gültigen Hygiene-Vorschriften aufgeführt. Eine Anmeldung ist möglich unter info@tik-emmerich.de. Eine weitere Vorstellung steht in der neuen Kulturscheune Schlösschen Borghees im Rahmen der Eröffnungswoche am Donnerstag, 12. November, 20 Uhr, an.

[In unserem lokalen Newsletter berichten wir jeden Abend aus Emmerich, Rees und Isselburg. Den E-Mail-Newsletter können Sie hier kostenlos bestellen.]

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben