Schulausschuss

Emmerich: Übergang und Windfang für Gesamtschule möglich

Der Schulausschuss behandelt unter anderem einen möglichen Übergang vom neuen Brink-Gebäude (Kubus links) zum Gebäude Paaltjessteege (weiter rechts, länglicher Bau) der Gesamtschule Emmerich.

Der Schulausschuss behandelt unter anderem einen möglichen Übergang vom neuen Brink-Gebäude (Kubus links) zum Gebäude Paaltjessteege (weiter rechts, länglicher Bau) der Gesamtschule Emmerich.

Foto: 3Plus Freiraumplaner

Emmerich.  Der Schulausschuss befasst sich weiter mit der Planung der Gesamtschule. Ein Übergang zwischen zwei Gebäuden soll her. Und ein Windfang am Brink.

Der Schulausschuss der Stadt Emmerich befasst sich in seiner öffentlichen Sitzung am Dienstag, 21. Januar, 17 Uhr, im Ratsaal des Rathauses mit zwei Bauoptionen, die die Schüler vor Wind und Wetter schützen sollen. Zum einen hat das Architekturbüro Hausmann einen Vorschlag unterbreitet, wie ein überdachter Übergang vom Neubau am Brink zum Gebäude Paaltjessteege gebaut werden kann, ohne den im Weg stehenden Baum zu opfern. Der Übergang soll rechts und links am Baum entlang führen.

Drei Varianten für einen Windfang

Die Kosten für den Übergang werden auf knapp 216.000 Euro taxiert. Allerdings sei der Übergang erforderlich, da Fachräume nur an der Paaltjessteege angesiedelt sind und der Überdachung auch in den Pausen Wetterschutz böte.

Zum anderen wird angeregt am Neubau Brink auf der Seite zum Schulhof hin einen Windfang zu errichten. So würde weniger Schmutz in die Mensa getragen und bei Events des Jugendcafés könnten Geräuschemissionen verringert werden. Hier sind drei Varianten im Gespräch, die in der Sitzung vorgestellt werden.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben