Deichneubau

Emmerich: Wie es um den Radweg auf dem Dornicker Deich steht

Zwischen Dornick und Emmerich wird der Deich erneuert.

Zwischen Dornick und Emmerich wird der Deich erneuert.

Foto: Hans Blossey / www.blossey.eu

Emmerich.  Der Deichverband stellt der Emmericher Politik die Ergebnisse des Abstimmungsverfahrens für den Radweg zwischen Klärwerk und Dornick vor.

Wie steht es um den Deichausbau zwischen Dornick und Kläranlage in Emmerich? Dazu wird es in der öffentlichen Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung am Dienstag, 10. März, 17 Uhr, im Ratssaal des Rathauses einen Bericht geben.

Der Radweg soll auf der Deichkrone verbleiben

Im Fokus steht hierbei der Wunsch des Rates, den Radweg in diesem Bereich ab der Kupferstraße durchgehend auf der Deichkrone verlaufen zu lassen. Auch soll ein barrierefreier Anschluss des Radweges an die Kupferstraße erfolgen.

Der Deichverband stellt seine Planungen vor

Der Deichverband wurde gebeten, diese Forderungen in die Abstimmung mit der Bezirksregierung Düsseldorf einfließen zu lassen und das Ergebnis dieser Gespräche im Fachausschuss vorzutragen. Der Verband sagte dies zu und wird das Ergebnis des Abstimmungsverfahrens nunmehr in der Sitzung vortragen.

Weitere Themen auf der Tagesordnung sind das dauerhaft angestrebte Tempo 30 auf der Schmidtstraße in Elten, Outdoor-Fitness-Geräte im Rheinpark oder die Bordsteinabsenkung am Eltener Markt, zu der es wahrscheinlich nicht kommen kann.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben