Bürgerbus-Verein

Fahrer-Trio weg: Bürgerbus-Verein Emmerich schlägt Alarm

Der Bürgerbus ist für viele Emmericher eine wertvolle Ergänzung des Fahrplanes der Niag. Besonders Routen zwischen den Innenstadt, Leegmeer, Speelberg und Klein-Netterden werden damit erschlossen.

Der Bürgerbus ist für viele Emmericher eine wertvolle Ergänzung des Fahrplanes der Niag. Besonders Routen zwischen den Innenstadt, Leegmeer, Speelberg und Klein-Netterden werden damit erschlossen.

Foto: Johannes Kruck / NRZ

Emmerich.  Drei Fahrer sind durch Sehtest gefallen und können nicht mehr helfen: Bürgerbus-Verein Emmerich braucht dringend neue Fahrer. Es droht das Ende.

Es kommt knüppeldick für den Bürgerbus-Verein in Emmerich. „Drei Fahrer haben den Sehtest nicht bestanden und scheiden deshalb aus“, verrät Karla Imig, Beisitzerin im Vorstand des Vereins. „Wir brauchen unbedingt neue Fahrer!“, schlägt sie Alarm. Denn wird eine gewisse Grenze bei der Fahrerzahl unterschritten, „dann muss die Linie eingestellt werden“.

Schon in den vergangenen Jahren hat der Bürgerbus-Verein immer wieder um neue Fahrer geworben. Die Bestrebungen in den vergangenen Monaten seien völlig erfolglos gewesen. Es wurde zu Kennenlern-Treffen geladen und niemand Externes sei gekommen, so Imig.

Die Fahrt im Bürgerbus kostet 80 Cent

Dabei seien einige Menschen auf den Bürgerbus durchaus angewiesen. So gebe es etwa eine Dame aus Leegmeer, die regelmäßig mit dem Bürgerbus zum Seniorenheim St. Augustinus fahre, um dort Verwandte zu besuchen. „Mit dem Taxi für sieben Euro pro Fahrt kann sie sich nur zwei Fahrten im Monat leisten. Die Fahrt mit dem Bürgerbus kostet 80 Cent“, erklärt Imig. Sechs- bis 14-Jährige zahlen 50 Cent.

Auch Schüler würden zur Schulzeit transportiert. „Das schwankt sehr. Auch je nach Wetter. Aber fünf, sechs Schüler sind da schon“, so Imig.

Das sind die Voraussetzungen, um den Bürgerbus zu fahren

Interessierte können sich gerne beim Vorsitzenden Heinz-Georg Bujar unter 02822/689203 oder per mail an kontakt@buergerbus-emmerich.de melden. Bedingung ist natürlich der Besitz eines gültigen Führerscheins. Ein Personenbeförderungsschein und ein Gesundheitscheck müssen gemacht werden, die Kosten übernimmt der Verein. Auch ein polizeiliches Führungszeugnis (stellt das Bürgerbüro aus) ist vorzulegen. Samstagnachmittags können neue Fahrer das Bürgerbus-Fahren üben.

Weitere Infos unter www.buergerbus-emmerich.de. Hier ist auch der genaue Fahrplan der Strecke Emmerich Bahnhof-Industriegebiet mit Stopps in der Innenstadt, Speelberg, Leegmeer und Klein-Netterden.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben