Feuerwehr

Feuerwehr in Emmerich: Lkw verlor über 60 Liter Hydrauliköl

In Emmerich verlor ein Lkw 60 Liter Hydrauliköl.

In Emmerich verlor ein Lkw 60 Liter Hydrauliköl.

Foto: Feuerwehr

Emmerich.  Am Dienstag gab es gleich drei Einsätze für die Feuerwehr der Stadt Emmerich. Eine Brandmeldeanlage schlug Alarm und ein Lkw hatte ein Leck.

Einsatzreicher Dienstag für die Feuerwehr Emmerich am Rhein: Zu gleich drei Einsätzen rückten Kameraden der Feuerwehr aus. Den Beginn machte bereits um 3.30 Uhr die Alarmierung zu einem Industriebrand auf der Kupferstraße.

Auf der Anfahrt konnte der eingetroffene Leiter der Feuerwehr bereits einen Brand an der Isolierung einer Maschine melden. Die Mitarbeiter der Firma hatten den Brand dann selber löschen können. Ein Fahrzeug der Feuerwehr kontrollierte im Anschluss die Brandstelle, musste aber nicht weiter tätig werden. Alle anderen alarmierten Kräfte konnten einrücken. Im Einsatz waren die Einheiten Stadt und Vrasselt.

Brandmeldeanlage schlug Alarm aufgrund eines Schwelbrandes

Um 9.30 Uhr rückte die Einheit Stadt zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage auf die Werner-Heisenberg-Straße aus. Auch hier war es an einer Maschine zu einem Schwelbrand gekommen. Die betroffene Maschine hatten Mitarbeiter vor Eintreffen der Feuerwehr aus dem Gebäude gebracht und gelöscht. Die Feuerwehr kontrollierte den Bereich und stellte die Anlage zurück.

Zum dritten Einsatz rückte die Einheit Stadt um 20.54 Uhr aus. Auf der Albert-Einstein-Straße kam es zu einer abgerissenen Hydraulikleitung an einem Lkw. Hier liefen ca. 60 Liter Hydrauliköl aus. Die Kameraden der Feuerwehr streuten das Öl mit Bindemittel ab. Zusätzlich wurde der Bauhof zur Einsatzstelle alarmiert, der sich im Anschluss um die Entsorgung kümmerte. Hier waren die Kameraden ca. eine Stunde im Einsatz.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Emmerich / Rees / Isselburg