Prinzenproklamation

Gregor I. alias Gregor Brockmann ist neuer Prinz in Emmerich

Das neue Emmericher Prinzenpaar Gregor Brockmann und Melanie Brockmann.

Das neue Emmericher Prinzenpaar Gregor Brockmann und Melanie Brockmann.

Foto: Christian Creon / FUNKE Foto Services

Emmerich.  Prinzenproklamation in Emmerich: Gregor Brockmann alias Gregor I. und Prinzessin Melanie I. haben im Stadttheater offiziell den Thron bestiegen.

Auf den Tag genau, am 11.11.1989, nahm Werner Hemke aus gesundheitlichen Gründen Abschied als Geck-Präsident bei der Prinzenproklamation. Bewegende Worte zum Miteinander im Hinblick auf den Mauerfall zwei Tage zuvor - mit diesen verließ Hemke das närrische Parkett. Und 30 Jahre später? Sicherlich keine karnevalistische Zahl. Aber 30 Jahre später bestieg Neffe Gregor (Brockmann) mit seiner Melanie nun den karnevalistischen Thron.

Es war um 20.22 Uhr, als die Hände der neuen Tollität am Samstag im Stadttheater nach oben gingen. Mit Prinzenkette ausgestattet und im Beisein von Bürgermeister Peter Hinze war die Proklamation unter Dach und Fach. Ab sofort trägt Gregor I. den Titel, so die Geck-Vizepräsidenten Dodo Kilch und Uli Mebus, „Vom Oberst der Schützen, zum Karneval und bützen“. Seine Lieblichkeit Melanie I. strahlte, als sie ihren närrischen Beinamen „Kinder-Geck weiß und blau, wir sind stolz auf diese Frau“, im 99. Gesellenfunker-Jubiläumsjahr erhielt.

„Wir freuen uns auf das, was vor uns liegt“

„Wir freuen uns auf das, was vor uns liegt“, so der Prinz. Kopfnicken von Geck-Präsident Michael Verhey und der stattlichen blau-weißen Garde. „Da ist fast die Bühne hier zu klein“, wusste Dodo Kilch nach deren Einzug. Locker und flockig präsentierte sich der neue Gardehauptmann Thomas Meulemann bei seinem Debüt. Und die elf Paragraften, bei denen es um viel Spaß ging, aber auch eine klare Absage fürs Flatrate-Saufen von Jugendlichen beim Kinderumzug Elten gab, wurden diesmal vom Prinzenpaar gemeinsam vorgestellt.

So richtig Stimmung kam auf, als eine überdimensionale Weltkugel beim Gardelied „Komm wir halten die Welt an“ über den Köpfen der Jecken per leichtem Antitschen schwebte. Stets mit Spannung erwartet wird der neue Gardetanz. Perfekt wurde dieser, dank der Tanzlehrerinnen Judith Cybulski und Lana Verfürth, gemeistert. Eine feste Bank im Emmericher Karneval sind die Vereine von Elten bis Praest.

Mit dabei war auch das Eltener Schützenballett

Nicht nur, dass sie mit großer Zahl in den oberen Rängen vertreten waren, sie steuerten so manch einen Programmpunkt bei. Premieren noch und nöcher gab’s zu sehen: Die VCK-Funken unter der Leitung von Ex-Prinzessin Sandra Terhorst fegten beim Marsch über die Bühne, Vrasselts Camper Alex Gies stieg in die Bütt und der BFF-Showtanz aus den der Gruppen BonAmies aus Praest und den Männerballetts Dancing Flamingos und Fun Factory begeisterte.

Mit von der Partie auch das Eltener Schützenballett mit ihrem Arielle-Auftritt und der Marsch der neuen Grün-Weiß-Funken. Wahrer Gesellenfunker-Power war bei den Überraschungen fürs Prinzenpaar angesagt. Nicht nur, dass der Dummschwätzer alias Präsident Christoph Heiting mit von der Partie war, sondern auch die Gardisten und Ex-Prinzen Marco Zdebel und Momo Mumbeck plauderten als jecke Rollatoren-Fahrer.

Bewegender Abschied des alten Prinzenpaares

Die Lacher auf ihrer Seite hatten die Mädels der We are Family-Truppe. Sabrina und Co legten als Omis schmissige Tänze aufs Parkett. Während Christoph Hemke und Harald Koster gesanglich das Ende der Proklamation einläuteten und Harald Koster vom Comeback des Sessionsschlagers mit „Oh u oh – Wir sind Karneval“ sprach, war es für zwei ein bewegender Abschied. Mit dieser Proklamation nahmen Manuel und Kirsten endgültig Abschied. Ex-Prinzessin Kirsten übrigens mit einer bewegenden, souveränen Rede!

>>Jetzt wird richtig geplant

Zum besseren Planen erhielt Bürgermeister Hinze, stellvertretend für Rat und Verwaltung, von Prinzenpaar und Garde einen Spielteppich mit Autos und Figuren. Weitere befanden sich hinter der Bühne. „Wenn ihr mit der Planung fertig seid, werden die an die Kindergärten gegeben“, so Prinz Gregor. Mal schauen, wie viele Generationen von Kindern darauf noch beim Emmericher Planungsstau warten müssen.

Im Gegenzug gab’s Bademäntel mit Stadtwappen für die Tollitäten. Zum Schwitzen nach Karneval. Ein wichtiger Bestandteil im Sitzungskarneval sei die Bütt, unterstrich Hinze: „Neben vielen tollen Tanzgruppen macht der Wortbeitrag die Sitzung aus.“ Abschied vom Komitee des Geck nahm nach 19 Jahren Carmen Holtkamp. Sie bleibt aber weiterhin eine feste Größe im Kinderkarneval.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben