Oldtimer

Gut 300 Oldtimer kamen zum Treffen nach Rees

Richtig schöne alte Schätzchen konnten in Rees bewundert werden.

Richtig schöne alte Schätzchen konnten in Rees bewundert werden.

Foto: Thorsten Lindekamp

Rees.  Alle drei Jahre findet in Rees ein Oldtimer-Treffen statt. Jetzt war es wieder soweit. Organisiert hatt das Ganze die Familie Nienhuysen aus Rees.

Das erste, das dem Besucher des diesjährigen Oldtimertreffen in Rees entgegenkommt, ist wohl das dumpfe Dröhnen der alten Motoren – gemischt mit würzigen Abgasen. So muss das sein. Alle drei Jahre wird in Rees ein Oldtimertreffen gefeiert. Dieses Jahr war es wieder so weit.

Für den Tag wurden ca. 300 Fahrzeuge erwartet. „Wie jedes Jahr reisen die Oldtimer-Begeisterten schon früh morgens an. Heute standen die Autos bis zur Ampel. Da musste die Platzverteilung schnell gehen“, erzählte Max Nienhuysen. Flugs waren alle Plätze an der begehrten Rheinpromenade vergeben – ein echtes Schauspiel. Die weiteren Autos schlängelten sich durch die Besucher hin zum Rathausplatz. Für die extra früh angereisten Autos hatte die Stadt Rees auch ein Frühstück spendiert.

Das Treffen gibt es seit 2007

Kein Wunder, dass bei der Stimmung und dem Ausblick viele Oldtimerfreunde gekommen waren. Organisiert wurde das gemütliche Zusammentreffen von der Familie Nienhuysen. Udo, Thomas und Max Nienhuysen hatten an diesem Sonntag alle Hände voll zu tun, die Oldtimer zu ihren Plätzen zu dirigieren – und natürlich den Tag zu genießen. 2007 hatte Udo Nienhuysen den Reeser Oldtimertreff ins Leben gerufen.

„Wir sind selber Oldtimer-Freaks und da dachten wir, es wäre mal schön, sowas auch in Rees zu machen“, erzählte er. „Daraus ist jetzt ein Familiending geworden“. So berichtete er auch, dass den Reeser Oldtimertreff seine Vielfalt auszeichnet. Hier standen sowohl alte Trecker, als auch Autos. Aber auch Mofas, VW Bullies, Jeeps, Motorräder oder alte Rennautos durften nicht fehlen.

Ältesten Stücke sind aus den 20er Jahren

Da waren Highlights für jeden dabei. Die ältesten Stücke können sogar auf die 20er oder 30er Jahre zurückblicken. Da waren wahre Schätzchen dazwischen. Nahezu alle Autos waren liebevoll gepflegt oder sogar dekoriert. Kein Wunder, dass viele Besucher fleißig Handyfotos von den ausgestellten Fahrzeugen machten. „Wir machen hiermit ein bisschen Werbung für die Stadt Rees“, erzählte Udo Nienhuysen „und vor allem machen wir es einfach aus Spaß an dem Hobby“.

Diese Leidenschaft konnte man auch auf der Veranstaltung feststellen. „Der Rhein ist einfach ein Anziehungspunkt und hier ist die Stimmung gut“, erzählte Andreas Opsölder, einer der Teilnehmer. Schließlich kenne man sich unter den Oldtimerfahrern untereinander und sei froh, wenn man sich mal wieder trifft.

Zum Abschluss eine Ausfahrt durch die Stadt

Ein Highlight für alle Aussteller sollte am Nachmittag noch folgen. Alle Autos, Trecker und sonstige Gefährte wurden auf eine Ausfahrt durch die Reeser Innenstadt eingeladen. Ein würdiger Abschluss für eine tolle Veranstaltung.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben