Weihnachtsgewinnspiel

Halderner Weihnachtsgewinnspiel mit 977 Kleinigkeiten

Schon für einen Euro kann man beim diesjährigen Weihnachtsgewinnspiel eine Partenschaft übernehmen, sagt Andrea Feldmann.

Foto: Thorsten Lindekamp

Schon für einen Euro kann man beim diesjährigen Weihnachtsgewinnspiel eine Partenschaft übernehmen, sagt Andrea Feldmann. Foto: Thorsten Lindekamp

Haldern.   Das Halderner Weihnachtsgewinnspiel findet zum dritten Mal statt. Jetzt gibt es Patenschaften ab einen Euro. 977 Kleinigkeiten sind zu gewinnen.

Gut 3000 Euro kamen im Vorjahr beim zweiten Weihnachtsgewinnspiel in Haldern zusammen. Geld, das vom Gewerbeverein, der das Gewinnspiel veranstaltet, fürs Jugendheim gespendet wurde. „Das passiert jetzt auch“, versprach Stefan Reichmann, der die Idee für die Aktion hatte.

„Wir drehen einfach den Spieß um“

Und wieder werden nicht etwa wie vielerorts üblich ein Auto oder Reisen verlost, sondern Getränke-Gutscheine, die jeweils gegen einen Kaffee, einen Kakao, ein Bier oder einen Glühwein eingetauscht werden können – eben Kleinigkeiten. „Und eingelöst werden können die Gutscheine wieder nur am dritten Weihnachtstag, also am 27. Dezember von 17 bis 22 Uhr auf dem Markt“, kündigten die Werbegemeinschaftsmitglieder Andrea Feldmann und Stefan Reichmann im Pressegespräch jetzt an.

Das Besondere in diesem Jahr: „Patenschaften gibt’s nicht nur für fünf und zehn Euro wie beim letzten Mal, sondern schon ab einem Euro“, klärte der Macher der Haldern-Pop-Bar auf. Und hatte auch eine gute Erklärung dafür: „Wir drehen einfach den Spieß um. Während andere, etwa Geldhäuser, fusionieren und in die Fläche gehen, also nur noch das Große sehen, werden wir kleinteiliger.“

Und so funktioniert es auch jetzt wieder: Ab Mittwoch, 15. November, kann man sich bei Tabak Kisters für die Teilnahme an der Aktion anmelden und die „Gewinn“-Patenschaften zu je einen Euro, oder eben fünf und zehn Euro pro Gewinn kaufen.

Erlös ist wieder fürs Jugendheim

977 Gewinne kann man in diesem Jahr erwerben – und auf jedem Gewinn steht namentlich der Gruß des Paten. Das Geld geht wie gehabt ans katholische Jugendheim. Ach ja: Zum 975. Ortsjubiläum im Jahr 2015 hatten die Veranstalter 975 Kleinigkeiten verlost, „jetzt sind’s schon zwei mehr“, erklären die Veranstalter ihre Aktion.

Insgesamt werden in den teilnehmenden Geschäften und Unternehmen erneut 12 000 Lose ausgegeben – die übrigens ab Nikolaus, sprich dem 6. Dezember, in den Geschäften dann auch erst eingelöst werden können. „Wer also ab dann in den Läden eingekauft, bekommt ein Los“, beschreibt Stefan Reichmann das Prinzip.

Wichtig ist den Gewinnspiel-Machern der gesellige Aspekt des Ganzen: „Die Leute kommen nach den Weihnachtstagen wieder auf dem Markt zusammen und haben sich bei einem Kaffee oder Bier bestimmt viel zu erzählen. Es geht eben um Geselligkeit“, findet Reichmann. Und das der Markt so zum Ort der Begegnung wird.

Der Markt soll am „dritten Weihnachtstag“ jedenfalls wieder mit dem großen Weihnachtsbaum zur „charmanten und gemütlichen Dorfmitte“ werden, so wie schon im Vorjahr. Da kamen Hunderte zusammen.

„Vielleicht“, meint Stefan Reichmann mit Blick aufs nächste Jahr, „wird es 2018 auch wieder einen Bildband geben.“

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik