Weihnachtsmarkt

Hier gibt es 2021 weihnachtliche Stimmung in Isselburg

| Lesedauer: 3 Minuten
Am ersten Advent soll in Anholt wieder ein weihnachtlicher Markt stattfinden.

Am ersten Advent soll in Anholt wieder ein weihnachtlicher Markt stattfinden.

Foto: Christian Creon / FUNKE Foto Services

Isselburg.  Weihnachtliches Treiben gibt es normalerweise in den Ortsteilen Alt-Isselburg, Anholt, Werth und Heelden. 2021 wird’s nur in einem weihnachtlich.

Es ist Tradition: Immer am ersten Adventswochenende wird seit Jahren in Isselburg die besinnliche Zeit eingeläutet. Den Anfang macht der Ortsteil Alt-Isselburg. Das Isselteam veranstaltet dann, normalerweise, seinem Glühweinabend auf der Minervastraße. Doch wie auch schon im vergangenen Jahr muss der Glühweinabend in Isselburg 2021 erneut ausfallen.

Das Isselteam sieht sich derzeit nicht mit ausreichend helfenden Händen ausgestattet, um den Glühweinabend rund um den Weihnachtsbaum auszurichten, teilt die Stadt Isselburg mit. Das heiße aber nicht, dass es die Veranstalter nicht begrüßen würden, wenn der Weihnachtsbaum am Rathaus auch ohne Glühweinabend, festlich geschmückt wird. Schulklassen, Kindergartengruppen und private Haushalte dürfen also gerne trotzdem basteln und den selbst gemachten Christbaumschmuck aufhängen.

Adventsmarkt in Anholt findet statt

Ebenfalls ein Klassiker am ersten Adventswochenende ist der Adventsmarkt in Anholt auf dem Markt, gleich am Fuße des historischen Rathauses. Hier kann Tina Schumacher vom Organisationsteam nun berichten: Der diesjährige Adventsmarkt in Anholt findet statt. Die Planungen, die NRZ berichtete, sind bereits angelaufen und auch viele Standbetreiber hätten schon ihre Teilnahme zugesagt.

Um allen Teilnehmern und Besuchern den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu machen, wird der Markt etwas entzerrt und ein Einbahnstraßensystem eingeführt. Sicherlich werde, so Schumacher, „die gemütliche Atmosphäre hierdurch etwas leiden, aber der erste Adventsmarkt während der Corona-Pandemie soll allen Gästen einen sicheren Besuch versprechen“.

Stand reservieren

Auch die Veranstaltungs-Partner wie zum Beispiel der Heimatverein mit seinem Advent im Heimathaus und die Frauengemeinschaft mit dem weihnachtlichen Basar, werden in dieses Konzept mit eingebunden.

Trotz der bereits eingegangenen Anmeldungen, dürfen sich weitere Standbetreiber jederzeit gerne melden. Für eine Standgebühr von 30 Euro bekommen diese einen bereits aufgebauten, vier Meter langen Marktstand zur Verfügung gestellt und müssen diesen bloß noch mit den mitgebrachten Artikeln dekorieren. Der Markt findet statt am Sonntag, 28. November, von 12 bis 20 Uhr. Anmeldungen gerne per Mail an .

Zwei Absagen aus Heelden und Werth

Klein, aber fein war immer auch der Weihnachtsmarkt in Heelden. Zunächst privat durch Johannes Epping organisiert, fand dieser dann zuletzt doch etwas größer im und um das Vereinsheim in Heelden statt. 2020 musste der Vorstand des Heimatvereins Heelden bereits den Weihnachtsmarkt absagen. Und hat es auch für 2021 getan. Eine Entscheidung, die auf der Jahreshauptversammlung auch Bestätigung von den Mitgliedern fand.

Der Vorsitzende des Heimatvereins Werth, Hermann van Thiel, erklärte nun auch gegenüber der NRZ, dass der Weihnachtsmarkt rund um die Windmühle in Werth abgesagt ist. „Das Risiko ist zu groß für jene, die daran teilnehmen. Wir wollten nicht, dass die Standbetreiber basteln und alles organisieren und dass das Ganze dann doch abgesagt werden muss“.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Emmerich / Rees / Isselburg

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben