Hochsensibilität

Hypnose und Beratung von Hochsensiblen: Neue Praxis in Elten

Gregor Hötzel

Foto: Konrad Flintrop

Gregor Hötzel Foto: Konrad Flintrop

Elten.   Gregor Hötzel eröffnet Samstag eine neue Praxis: Er berät Hochsensible und bietet Hypnose. Etwa um Ängste zu nehmen oder zur Rauchentwöhnung.

Es gibt viele. Menschen, die besonders auf Geräusche reagieren. Die sich nicht auf ein Gespräch von vielen im Raum konzentrieren können. Die Stimmungen in einer Gruppe als erste wahrnehmen. Deren Sinne die Eindrücke des Alltags empfindlich aufnehmen. Hochsensibilität ist keine Krankheit: „Es ist ein vererbliches Persönlichkeitsmerkmal“, weiß Gregor Hötzel. Er kennt die Probleme, die diese geschätzt 15 bis 20 Prozent der Gesellschaft im Alltag erleben.

Er ist selbst hochsensibel. Nebenberuflich eröffnet Hötzel, der sonst Qualitätsmanager bei Kao Chemicals ist, nun eine Praxis an der Dr.-Robbers-Straße 6 in Elten, wo er Hochsensible berät und auch Hypnose anbietet. Am Samstag, 2. Dezember, 10 bis 13 Uhr, sind Interessierte willkommen, um die kleine, feine Praxis kennenzulernen. Es gibt Snacks, Getränke und vergünstigte Gutscheine.

Wo liegen die Ruhepotenziale?

Mit seiner Agentur für Hochsensible und der Selbsthilfegruppe zum Thema ist Hötzel schon als Ansprechpartner bekannt. „Bisher habe ich vor allem Leute aus dem Bekanntenkreis beraten. Sie haben mich ermuntert, die Praxis zu eröffnen“, so der Eltener. Menschen mit psychischen Störungen sind bei Hötzel falsch: „Ich kann die Störungen erkennen und verweisen. Ich berate, ich kläre auf, aber ich therapiere nicht.“ Hochsensibilität könne auch eine Gabe sein, wenn man damit richtig umgehe. „Wir haben die selben Ohren, Nasen und Augen. Aber im Gehirn wird gröber gefiltert. Es kommt mehr an.“

„Man will immer allen gerecht werden, aber das geht nicht. Hochsensible brauchen Ausgleich, Ruhe, Entschleunigung“, schildert Hötzel. Denn es gehe darum, die unzähligen Reize des Alltags zu verarbeiten. „Gelingt dies nicht, dann bricht man weg“, so Hötzel. Somit sei seine Beratung auch als Prävention vor Burn-Out oder Depression zu verstehen.

Ausgleich in der Natur

Wie finden Hochsensible Ausgleich? „Ab in den Wald“, sagt Hötzel als Beispiel. Außer der Natur könne Sport hilfreich sein, das sei von Typ zu Typ unterschiedlich. In Ruhe Mittagessen kann wertvoll sein. Im Gespräch versuche er zu ermitteln, wo das Ruhepotenzial der Klienten liegt. „Ich möchte die Augen öffnen, dass diese Wege zwingend erforderlich sind.“

„Bei der Hypnose ist man bei vollem Bewusstsein, nur der Körper ruht. In diesem Zustand hat man hervorrangenden Zugang zum Unterbewusstsein“, so Hötzel zum zweiten großen Thema der Praxis. Mit der Hypnose werden Dinge „auf der Festplatte neu bewertet“. So könne sich der Mensch von Gefühlen und Geschehnissen trennen. Sie würden neutralisiert. So könne etwa vermittelt werden, dass der Mensch keine Angst vor Spinnen haben muss, so dass dies den Alltag nicht mehr beeinflusst.

Den Grundstein legen

Kleinere traumatische Erlebnisse wie ein Autounfall seien für die Hypnose geeignet. Klar, eine gewisse Bereitschaft, sich darauf einzulassen, sei erforderlich. Selbst die Rauchentwöhnung und eine Gewichtsabnahme seien zu erreichen. „Wer die Tipps für den Alltag danach beherzigt, dem kann ich in einer Sitzung den Grundstein legen, um sich das Rauchen abzugewöhnen“, ist sich Hötzel sicher. Eine Wellness-Reise, die per Hypnose suggeriert wird, erziele erstaunliche Erholungseffekte: „Es ist Entspannung mit Vollgas.“


Es gibt keine Öffnungszeiten. Termine gibt’s unter 0151/59870525 oder gregor.hoetzel@hsp-berater.de. Infos: www.hsp-berater.de.

>>MASTER ALS HYPNOTISEUR ABGESCHLOSSEN

An der Heilpraktikerschule in Wesel hat Hötzel einen Master zum Hypnotiseur abgeschlossen. Die anderthalbjährige Ausbildung zum Heilpraktiker für Psychotherapie wird er nicht mit der Prüfung abschließen, „weil ich gemerkt habe, dass das die falsche Richtung ist. Ich möchte mich auf Hochsensibilität konzentrieren. Aber der fachliche Grundstock steht.“

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik