Veranstaltungskalender

Im Schlösschen Borghees ist bis Ende des Jahres viel los

Sandra Heinzel, Michael Rozendaal und Judith Hoymann (von links) freuen sich auf die Veranstaltungen im Schlösschen Borghees.  

Foto: Veit Ellerbrock

Sandra Heinzel, Michael Rozendaal und Judith Hoymann (von links) freuen sich auf die Veranstaltungen im Schlösschen Borghees.   Foto: Veit Ellerbrock

Emmerich.   Auch im zweiten Halbjahr bieten die VHS, die Kulturbetriebe und das TIK verschiedene Veranstaltungen an im Schlösschen Borghees an.

„Hurra, hurra, der Kalender ist da“, scherzt Sandra Heinzel und blickt zufrieden auf einen der neuen Veranstaltungskalender des Schlösschen Borghees. Auch für die zweite Jahreshälfte hat der Förderverein Schlösschen Borghees wieder einen neuen Terminplaner veröffentlicht, in dem alle Auftritte und Workshops bis Ende Dezember nachzuschlagen sind. „Der Kalender wird von Jahr zu Jahr umfangreicher“, macht Emmerichs Kulturchef, Michael Rozendaal, deutlich und verweist auf die Vielzahl der Gruppen, die das Schlösschen mittlerweile für Veranstaltungen buchen.

Die Kreismusikschule gibt zwei Konzerte

In diesem Halbjahr tritt zum Beispiel die Kreismusikschule erstmalig zweimal auf. Doch das sind längst nicht alle Neuheiten, wie Judith Hoymann vom TIK betont. „Im Oktober gibt es eine Schreibwerkstatt, das ist mal ganz was Neues.“ Zu finden ist dieser Termin am Sonntag, 22. Oktober. Nicht ganz neu hingegen ist die Chatterbox für Kinder von zehn bis 14 Jahre, die am Mittwoch, 25. Oktober, ansteht. Weil der Termin dieses Mal in den Ferien liegt, hofft Hoymann auf viele Teilnehmer, denn: „Das war beim letzten Mal schon ein großer Spaß.“

Ganz besonders freut sie sich aber auch auf den Kalligraphie-Workshop am Freitag und Samstag, 3. und 4. November. An den zwei Tagen reisen die Teilnehmer in die Vergangenheit und lernen den Umgang mit Feder und Tinte und ein bis zwei kaligrafische Schriften.

Es gibt ein Adventskonzert in Gedenken an Elisabeth Haase

Sandra Heinzel hingegen schaut schon jetzt auf das Ende des Jahres, genau genommen auf das Wochenende vom 8. bis 10. Dezember, denn dann bietet sie im Schlösschen und später in der TIK-Werkstatt einen Workshop zum Thema Maskenbau an. Wenig später steht auch schon der Abschluss des Veranstaltungsjahres an. Am Sonntag, 17. Dezember, gibt es ein Adventskonzert zum Andenken an Elisabeth Haase, deren Name eng mit dem Schlösschen Borghees verbunden ist.

Mit einer Crowdfunding-Aktion soll der Umbau der Scheue finanziert werden

Mit der Veröffentlichung des Kalenders können die Verantwortlichen um Heinzel und Hoymann darüber hinaus neue Informationen zur Scheune geben. „Wir sind jetzt im dritten Jahr der Planung und wollen in diesem Jahr die Finanzierung aufstellen“, erklärt Heinzel. Dann hat jeder Bürger ab November die Möglichkeit, über Crowdfunding einen kleinen Beitrag zum Umbau beizutragen. Wenn in drei Monaten genügend Geld zusammenkommen sollte, kann die Scheune neben dem Schlösschen zu einer Kleinkunstbühne umgewandelt werden.

ALLES ZU KALENDER UND CROWDFUNDING

Die neuen Hefte liegen überall in Emmerich und Umgebung aus, sprich im Bürgerbüro, im Stadttheater, in Geschäften, Apotheken oder auch bei Ärzten.

Die neue Scheune wird auf den letzten Seiten des Heftes genauer vorgestellt.

Auch das Crowdfunding und wie es genau funktioniert, wird dort genauer erläutert.

Neue Mitglieder sind beim Förderverein Schlösschen Borghees jederzeit gerne gesehen. Auch hierfür gibt es auf den letzten Seiten einen Antrag.

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik