Ausbildung

In Rees stellen 65 Firmen Ausbildungsberufe bei Job4U vor

Mit diesen jungen Leuten wirbt die Stadt Rees auf einem Plakat für die Job4you Börse.

Mit diesen jungen Leuten wirbt die Stadt Rees auf einem Plakat für die Job4you Börse.

Foto: Stadt Rees

Rees.  Knapp 100 Ausbildungsberufe und 100 Studiengänge werden auf der Lehrstellenbörse in Rees am 10. März vorgestellt. Viele Firmen sind neu dabei.

Zur 18. Lehrstellen-Arena Job4U am Dienstag, 10. März, wird das Reeser Bürgerhaus aus allen Nähten platzen, denn 65 Firmen und Organisationen präsentieren an diesem Tag 100 verschiedene Ausbildungsberufe und Studiengänge. Damit haben die Veranstalter, die Stadt Rees und das Wirtschaftsforum, eine Rekordbeteiligung zu verzeichnen.

Job4U ist ein Selbstläufer“, bestätigt Bürgermeister Christoph Gerwers. Es sind die Firmen selbst, die sich um einen Standplatz bewerben, meist schon am Tag der Börse für das kommende Jahr. Eingeladen sind alle Schüler ab Klasse 9 und die werden auf jeden Fall die Qual der Wahl haben. 95 Ausbildungsberufe und 101 Studiengänge werden an diesem Tag von den entsprechenden Unternehmen vorgestellt. Bei freiem Eintritt haben die Schüler die Möglichkeit von 17.30 bis 19.30 Uhr sich zu informieren und sich für Schnupperpraktika einzutragen.

Aus Praktikanten werden Azubis

Oft bewerben sich diejenigen, die in den Unternehmen ein Praktikum absolviert haben, später als Auszubildende und werden oftmals auch eingestellt. Das weiß auch Architekt Jürgen Terlinden, Past-Präsident im Wifo, der in diesem Jahr ebenfalls ein neue Auszubildende eingestellt.

Besonders freuen sich die Veranstalter, dass beispielsweise Aldi Rheinberg wieder mit dabei ist und sowohl ein duales Bachelorstudium, als auch den Studiengang geprüfter Handelswirt oder die Ausbildung zum Verkäufer im Einzelhandel. Wer sich für den beruf des Metallbauers mit Fachrichtung Konstruktionstechnik interessiert, kann sich bei der Halderner Firma Bollmann informieren. Zum technischen Produktdesigner können sich Schulabsolventen bei der Firma Flender aus Bocholt ausbilden lassen, die erstmals in Rees vertreten ist. Sie bildet auch zum Industriekaufmann, Zerspanungsmechaniker, Fachkraft für Lagerlogistik aus und bietet verschiedene duale Studiengänge an.

Berufe aus dem Bereich des Tiefbaus

Folgen Sie der NRZ Emmerich auf FacebookEbenfalls erstmals dabei ist Firma Wolters Nutzfahrzeuge aus Kalkar. An diesem Stand können die jungen Leute alles über den Automobilkaufmann oder KFZ Mechatroniker im Nutzfahrzeugbereich wissen muss.

Rewe Lamers aus Rees präsentiert sich ebenfalls auf der Job4U. Denn auch hier werden zukünftige Verkäufer oder Kaufleute im Einzelhandel gesucht.

Neu sind auch Berufe im Tiefbaubereich, so stellt die Firma Geerling & Berndsen die Ausbildungsberufe Kanalbauer, Straßenbauer und Vermessungstechniker vor.

Selbstverständlich ist auch die NRZ vor Ort. Hier können sich Schüler informieren, die den Beruf des Redakteurs anstreben.

Auch Behörden wie das Hauptzollamt Duisburg, die IKK, die Polizei NRW, die Steuerberaterkammer, das TBH, die ansässigen Banken, die Krankenhäuser aus der Religion, die Lebenshilfe weisen einen Weg in die Zukunft.

>> Viele Firmen sind erstmals dabei, andere kehren zurück

Flyer zu Job4U liegen im Rathaus aus und werden an den Schulen verteilt.

Sie sind 2020 erstmals dabei: Amtsgericht Kleve, Baugesellschaft Geerling & Berndsen aus Emmerich, Bollmann Metalltechnik aus Haldern, Flender aus Bocholt, Hantermann aus Emmerich, Rewe Lamers aus Rees, Swiss Life Select aus Rees, Wolters Nutzfahrzeuge aus Kalkar. Nach einer Auszeit wieder vertreten: Aldi Rheinberg, Agentur für Arbeit Emmerich, Novoferm aus Haldern, Oleon aus Emmerich, Volksbank Emmerich-Rees.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben