Heimatkreis

Isselburg: 61 Mitglieder sind seit 30 Jahren im Heimatkreis

Clemens Stockhorst (v.l.), Martin Köcher, Anna Terörde, Klaus Jansen und Klemens Hakvoort.

Clemens Stockhorst (v.l.), Martin Köcher, Anna Terörde, Klaus Jansen und Klemens Hakvoort.

Foto: Ingrid Hakvoort

Isselburg.  Einen Rück- und Ausblick gab es bei der Versammlung des Heimatkreises Isselburg. Zudem erinnerte Klemens Hakvoort an ein besonderes Mitglied.

Knapp über 250 Mitglieder zählt derzeit der Heimatkreis Isselburg. 61 von ihnen sind sogar schon seit dem Gründungsjahr – als seit 30 Jahren – dabei. Klemens Hakvoort sprach ihnen nun seinen Dank für die Treue zum Verein aus – ebenso wie Klaus Jansen, Anna Terörde und Martin Köcher. Das Trio gehört nämlich dem Verein auch schon seit 25 Jahre an.

Auf der jüngsten Versammlung des Heimatkreises Isselburg gab es aber nicht nur erfreuliche Momente. Andächtig wurde es, als Klemens Hakvoort den Geschäftsbericht und dabei auch den im November verstorbenen Mitbegründer des Vereins, Paul Biermann erwähnte. Biermann leitete den Verein seit der Gründung 26 Jahre lang als Vorsitzender.

Das Durchschnittsalter liegt bei 70 Jahren

„Durch sein Wirken hat er die Entwicklung des Heimatkreises entscheidend mitgeprägt. Das Wohlbefinden der Heimat hat ihn stets umgetrieben und er hat sich nicht damit begnügt, zu sagen, dass sie die schönste der Welt sei, sondern dass man unablässig daran arbeiten muss, dass sie es auch bleibt“.

Neben Paul Biermann verstarben im vergangenen Jahr weitere elf Mitglieder. Derzeit zählt der Verein noch insgesamt 253. Das Durchschnittsalter der Mitglieder liege bei 70 Jahren, so Hakvoort „Eine Verstärkung durch jüngere Generationen wäre mehr als wünschenswert“, erklärte der Geschäftsführer.

Zahlreiche Aktivitäten in 2019

Natürlich berichtete er auch über die zahlreichen Aktivitäten des Vereins im Jahr 2019. Neben den jährlich wiederkehrenden Dingen, wie der Frühjahrsputz an der Issel, die Blumenaktionen an den Brücken oder die Maikranzerrichtung, gab es noch zahlreiche andere Termine.

Dazu gehörten auch die Beteiligung beim Stadtfest, eine Fahrt nach Berlin, das Jubiläum der Isselburger Hütte oder auch die „Osterglocken-Pflanzaktion“ an der Issel. Und auch die Pflasterung am Ständebaum ist abgeschlossen. Besonders hervorzuheben ebenfalls: Die Ausstellung „Klingende Luft - 125 Jahre Blasmusik in Isselburg“, die in Anholt und in Isselburg zu sehen war.

Umgang mit dem Pedelec wird gezeigt

Was die nächsten Aktivitäten in 2020 betrifft, kündige Clemens Stockhorst den Besuch der Polizei an. Wie schon beim Stadtfest im vergangenen Jahr, wird am 11. März im Restaurant Langenhorst den Mitgliedern von einem Beamten der Kreispolizeibehörde die Problematik um den richtigen Umgang mit dem Pedelec näher gebracht.

Der Frühjahrsputz an der Issel ist auf den 21. März terminiert. Weitere Termine sind im April die Maikranzerrichtung und im Mai die Blumen-Anpflanz-Aktion an den Brücken. Für den Juni ist eine Radtour geplant. Auch soll es wieder eine Busfahrt geben. Ein wichtiges Thema ist auch die Erneuerung des Ständebaums, der im Laufe der Jahre stark gelitten hat

Vorstand wurde entlastet

Was die Finanzen des Vereins betrifft, konnte Kassiererin Ingrid Hakvoort einen gesunden Kassenbestand vermelden. Die beiden Kassenprüfer Heinz Huethorst und Elvira Schweckhorst attestierten der Kassiererin eine einwandfreie Buchführung und beantragten die Entlastung des gesamten Vorstands. Diese wurde durch das Mitgliedervotum auch einstimmig gewährt.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben