Engagement

Johannes Epping ist Vorsitzender des Heimatkreises Heelden

Traudel Feldhaus mit dem neuen Kassierer Christoph Bolk (l.), dem scheidenden Kassierer Rolf Hellmuth und dem neuen Vorsitzenden Johannes Epping (r.).

Traudel Feldhaus mit dem neuen Kassierer Christoph Bolk (l.), dem scheidenden Kassierer Rolf Hellmuth und dem neuen Vorsitzenden Johannes Epping (r.).

Foto: Markus Joosten

Heelden.   Nach mehr als 20 Jahren gibt Traudel Feldhaus den Vorsitz des Heimatkreises Heelden aus gesundheitlichen Gründen ab. Ein Nachfolger ist gefunden.

Mehr als 20 Jahre war Traudel Feldhaus der Ansprechpartner Nr 1 beim Heimatkreis in Heelden. Gemeinsam mit einem Gremium aus fünf weiteren Personen, aber auch vielen Helfern, hat sie Aktionen geplant und durchgeführt. Der Heimatkreis ist kein eingetragener Verein, es werden keine Mitgliedsbeiträge erhoben und jeder Heeldener gehört einfach dazu. Am Montagabend waren nun die Mitglieder des Heimatkreises zu einer Versammlung geladen, um den Posten von Traudel Feldhaus in andere Hände zu übergeben. „Ich hatte bis jetzt immer Spaß daran“, erklärte Feldhaus, „aber aus gesundheitlichen Gründe schaffe ich das einfach nicht mehr.“

Unterstützung angefragt

Während eines Besuches von Johannes Epping, der eigentlich gekommen war um um Kuchenspenden für seinen Weihnachtsmarkt zu bitten, nahm Traudel Feldhaus die Gelegenheit wahr. Sie fragte den bekannten Heeldener und FDP-Politiker, ob er sich vorstellen könnte, der Ansprechpartner für den Heimatkreis zu werden. „Bevor der Heimatkreis ganz einschläft, bin ich bereit den Job zu übernehmen“, meinte Epping dann bei der Versammlung, „aber ich brauche Unterstützung von weiteren Mitgliedern.“

Diese wurde ihm dann von verschiedenen Seiten zugesagt und die Anwesenden waren damit einverstanden, dass in Zukunft Johannes Epping der erste Ansprechpartner ist. Aber auch Rolf Hellmuth, der für die Finanzen des Heimatkreises zuständig war, wollte sein Amt nach zehn Jahren in andere Hände übergeben. Zum Glück fand sich auch hier ein Nachfolger.

Regelmäßige Versammlungen

Christoph Bolk erklärte sich nämlich bereit, in Zukunft die Geldangelegenheiten zu übernehmen. „Gemeinsam mit meiner Frau werden ich das wohl hinbekommen“, meinte Bolk nach dem Applaus den er sich nach seiner Zusage verdient hatte.

Beschlossen wurde während der Versammlung auch, jetzt regelmäßig einmal im Jahr eine Versammlung abzuhalten, so dass die Mitglieder besser informiert würden. Und zu denen ist jeder Heeldener herzlich eingeladen, aber auch an Aktionen teilzunehmen oder sich eventuell einzubringen. Weiterhin wird der Heimatkreis sich um das Wegkreuz kümmern, ein Erntedankfest ausrichten, das Radlercafé soll zudem wieder aufleben und auch das Tannenbaumeinsingen in diesem Jahr am 30. November, ab 18 Uhr am Vereinsheim des FC Heelden soll weiterhin fester Bestandteil des Vereinslebens des Heimatkreises bleiben.

Und nicht nur ein neuer Ansprechpartner für den Heimatkreis wurde gefunden. Denn Johannes Epping bekommt für seinen Weihnachtsmarkt, dessen Thekenerlös in diesem Jahr an den Heimatkreis geht, auch die benötigte Kuchenspende.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben