Ausstellung

Künstlerinnen-Trio zeigt „Stehende Stille“ im Reeser Museum

Die Ausstellung „Stehende Stille" wird am Sonntag im Reeser Koenrad Bosman Museum eröffnet.

Die Ausstellung „Stehende Stille" wird am Sonntag im Reeser Koenrad Bosman Museum eröffnet.

Foto: Stadt Rees

Rees.  Am Sonntag wird eine neue Ausstellung in Rees eröffnet. Im Museum Koenraad Bosman sind Werke unter dem Titel „Stehende Stille“ zu sehen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Im städtischen Museum Koenraad Bosman wird am Sonntag, 15. September, 11.30 Uhr, eine Ausstellung unter dem Titel „Stehende Stille“ eröffnet. Es werden Werke von Rahel Kraft, Kristina Gehrmann und Silke Parras gezeigt.

Zur Begrüßung spricht Bürgermeister Christoph Gerwers. Johannes Beenen, Kunsterzieher und Künstler, führt in die Ausstellung ein. Für den musikalischen Rahmen sorgt Marion Sherwood. Die Ausstellung ist bis zum 10. November zu sehen.

Die Geschichte zweier Expeditionsschiffe

Die Ideen für ihre Zeichnungen schöpft Silke Parras aus dem familiären Umfeld – jedoch nicht nur aus ihrem eigenen: Sie nutzt ebenso die Erinnerungen fremder Menschen. In ihren Ölmalereien befasst Rahel Kraft sich mit Landschaften und Räumen. Architektonische Elemente gliedern den Bildraum und illusionieren perspektivische Tiefe.

Die Hamburger Illustratorin und Künstlerin Kristina Gehrmann beschäftigt sich mit der dramatischen Geschichte zweier Expeditionsschiffe, die auf der Suche nach der Nordwest-Passage in der Arktis einfrieren. Angelehnt an ihre dreiteilige Graphic Novel „Im Eisland“, für die sie 2016 auch den Deutschen Jugendliteraturpreis erhielt.

Gruppen können sich anmelden

Kunstinteressierte können das Museum samstags von 14 bis 17 Uhr und sonntags von 11 bis 13 Uhr sowie von 14 bis 17 Uhr besuchen. Für Gruppen ist das Museum auch außerhalb der gewohnten Öffnungszeiten nach vorheriger Anmeldung unter 02851/51187 geöffnet.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben