Lustspiel

Laienspielschar Heelden freut sich auf Premiere

Das Ensemble der Laienspielschar Heelden freut sich auf die Premiere am kommenden Wochenende in Herzebocholt.

Das Ensemble der Laienspielschar Heelden freut sich auf die Premiere am kommenden Wochenende in Herzebocholt.

Foto: Jens Uwe Wachterstorm

Heelden.   Die Laienspielschar Heelden feiert am kommenden Wochenende in der Bürgerhalle Herzebocholt Premiere mit dem Stück Das verflixte Wundermittel.

Die heiße Phase der Proben hat begonnen. Denn am Wochenende feiert die Laienspielschar Heelden Premiere mit ihrem neuen Stück Das verflixte Wundermittel. Am Samstag, 12. Januar, um 19.30 Uhr und am Sonntag, 13. Januar, um 17 Uhr wird das Lustspiel in drei Akten von Bernhard Löhner in der Bürgerhalle Herzebocholt zu sehen sein.

Karten für die beiden Vorstellungen am kommenden Wochenende gibt es nur an der Abendkasse. „Die Zuschauer haben dann freie Platzwahl“, erläutert Andreas Terhorst. Der Eintrittspreis beträgt für Erwachsene 7,50 Euro. Kinder zahlen drei Euro. Einlass ist jeweils eine Stunde vor Beginn.

Seit Oktober geprobt

Markus ten Brinke, André Kresken, Jana Weidemann, Christoph Hütten, Kirsten Nienhaus, Michael Kamps, Andrea Hakvoort sowie Andreas Terhorst bilden das Ensemble des Stücks.

In dem etwa 110 Minuten dauernden Lustspiel wird es einige amüsante Verwicklungen geben. Denn der Plot verspricht schon eine gewisse Komik. So müssen sich Friseur Bruno Hammerstein und sein Bruder Andreas Hammerstein, Kfz-Meister, einen Laden teilen. In der einen Hälfte betreibt Bruno einen Friseurladen, in der anderen Hälfte hat Andreas das Lager seiner Autowerkstatt eingerichtet. Der Vater hat das im Testament so bestimmt. Wer als erstes heiratet, bekommt allerdings den ganzen Laden für sein Geschäft.

Lustige Verwechslung

Aber beide denken nicht ans Heiraten. Da kann nur Freund Fritz Strunz helfen. Er vermittelt Bruno eine italienische Haarstylistin. Diese wird aber von Bruder Andreas für eine Inspekteurin der Fiat Autowerke gehalten, die eine Überprüfung seiner Firma angekündigt haben. Der Tester von Fiat, wird wiederum als Haarstylist eingestellt. Durch ein verflixtes Wundermittel wachsen dem kahlköpfigen Fritz wieder die Haare.

Damit bei der Premiere alles sitzt, haben die Mitglieder der Heeldener Laienspielschar im Oktober des vergangenen Jahres mit den Proben begonnen. Zweimal wöchentlich wurde sich getroffen. Die vielen Stunden waren auch nötig, da es in dem Dreiakter immerhin 1197 Einsätze verteilt auf acht Rollen gibt.

Aber selbst wenn es wegen Lampenfiebers mal einen kurzen Texthänger geben sollte, ist vorgesorgt. Denn Martina Hakvoort, Nina Hakvoort und Maria Westerhoff werden als Souffleusen den Darstellern hilfreich zur Seite stehen.

>> TERMINE IN REES

Mit ihren Aufführungen gastiert die Laienspielschar Heelden traditionell auch immer im Reeser Bürgerhaus.

Am Samstag, 19. Januar, um 19.30 Uhr und am Sonntag, 20. Januar, um 17 Uhr wird dort das Lustspiel aufgeführt. Karten können zuvor im Bürgerbüro der Stadt Rees oder an der Abendkasse erworben werden. Einlass ist jeweils eine Stunde vor Beginn. Der Eintrittspreis beträgt für Erwachsene 7,50 Euro und für Kinder drei Euro.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben