Soziales

Lebenshilfe Rees: Warum sich Agenturchef in Rollstuhl setzte

| Lesedauer: 3 Minuten
Zum Aktionstag „Schichtwechsel“ in Rees erlebte Mark Kneipp, Geschäftsführer der Agentur Niederrhein Medien aus Emmerich, einen Tag in den Werkstätten für Menschen mit Behinderung. Zuvor hatte Milana Akwara einen Tag lang Agenturluft geschnuppert.

Zum Aktionstag „Schichtwechsel“ in Rees erlebte Mark Kneipp, Geschäftsführer der Agentur Niederrhein Medien aus Emmerich, einen Tag in den Werkstätten für Menschen mit Behinderung. Zuvor hatte Milana Akwara einen Tag lang Agenturluft geschnuppert.

Foto: Sascha Kriedel

Rees/Emmerich.  Pünktlich zum Aktionstag „Schichtwechsel“ kam Agentur-Chef Kneipp in die Werkstatt der Lebenshilfe in Rees. Was er hier im Rollstuhl erlebte.

Pünktlich zum Aktionstag „Schichtwechsel 2023“ Mitte Oktober öffnete die Werkstatt der Lebenshilfe Unterer Niederrhein ihre Türen und lud ein zum Perspektivenwechsel. Zu Gast: Mark Kneipp, Geschäftsführer der Agentur Niederrhein Medien aus Emmerich. Der Arbeitsplatztausch im Rahmen der Aktion Schichtwechsel bietet Mitarbeitern aus Unternehmen Einblicke in Leistungen der Werkstätten für Menschen mit Behinderung. Sie erleben hier Teilhabe aus einem neuen Blickwinkel.

Die Erfahrung hat auch Mark Kneipp gemacht. Der Geschäftsführer der Niederrhein Medien aus Emmerich hat einen Tag lang in der Verwaltungsgruppe der Reeser Werkstatt seiner Tauschpatin Milana Akwara bei ihrer Arbeit über die Schulter geschaut. Eine Erfahrung, die er nicht mehr missen möchte: „Ihre Arbeitsmotivation, ihre Fähigkeiten und ihr Selbstbewusstsein haben mich schwer beeindruckt“, gibt er zu. „Wir hatten einen tollen Kontakt auf Augenhöhe, meine anfänglichen Berührungsängste waren schnell wie weggeblasen“.

Auch für Milana Akwara war es eine völlig neue Erfahrung

Das lag nicht zuletzt daran, dass er sich für diesen Tag ebenfalls in einen Rollstuhl gesetzt hat. „Mir war es ganz wichtig, mit den exakt gleichen Herausforderungen wie Milana in ihrem Arbeitsalltag konfrontiert zu werden.“ Eine Woche zuvor hat Milana Akwara bei ihm in Emmerich Agenturluft schnuppern dürfen. Eine für sie völlig neuartige Erfahrung. „Ich hatte bisher noch keine Gelegenheit, ein Arbeitsfeld auf dem ersten Arbeitsmarkt kennenzulernen“, verrät sie. „Umso mehr habe ich mich gefreut, dass ich in einer Agentur in die Medienwelt eintauchen durfte.“

Denn auch privat nutzt Milana Akwara die Social Media Kanäle, um darauf aufmerksam zu machen, dass ein Rollstuhl kein Hindernis sein muss. Vom ganzen Team der Niederrhein Medien wurde sie herzlich aufgenommen und hat Einblicke in viele unterschiedliche Bereiche erhalten. Von Beiträgen für Social Media bis hin zur Filmproduktion inklusive Schnitt und Ton – Milana hat viel gesehen, gelernt und ausprobiert. Ihr persönliches Highlight: Hautnah bei einer Filmproduktion dabei zu sein, die Kamera zu steuern und ein Interview zu führen.

Bundesweite Aktion Schichtwechsel findet zum fünften Mal statt

Die bundesweite Aktion Schichtwechsel findet in diesem Jahr zum fünften Mal statt. Der Arbeitsplatztausch stärkt Vielfalt und baut Vorurteile ab. Über das verbindende Thema Arbeit schafft der Aktionstag Raum für Begegnungen von Menschen mit und ohne Behinderungen. Mitarbeiter vom ersten Arbeitsmarkt bekommen Einblicke in die Leistungen der Werkstätten, denn Werkstätten sind Experten in der Gestaltung von Arbeitsprozessen, die sich an den individuellen Bedürfnissen der Menschen mit Behinderungen orientieren.

„Ich nehme ganz viel mit von diesem Tausch“, bekennt Mark Kneipp. „Ich werde den Gedanken an ein Teammitglied mit Handicap in meiner Agentur bestimmt weiterverfolgen.“ Und genau damit hat die Aktion Schichtwechsel ihr Ziel erreicht.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Emmerich / Rees / Isselburg