Neues Lokal

Mambo’s eröffnet Ende März an der Baustraße 13 in Emmerich

Boy Peters (l.) und Niels Wijers werkeln derzeit noch fleißig in dem  Lokal. Ende März sollen die ersten Gäste kommen.

Boy Peters (l.) und Niels Wijers werkeln derzeit noch fleißig in dem Lokal. Ende März sollen die ersten Gäste kommen.

Foto: Thorsten Lindekamp

Emmerich.   Noch wird fleißig renoviert, am 24. März soll die Bar Mambo’s in Emmerich eröffnen. Guter Kontakt zur Nachbarschaft ist dem neuen Wirt wichtig.

Die Baustraße 13 ist in Emmerich eine bekannte Adresse. Vor allem was die Abendgestaltung angeht. Lange stand das Lokal leer, nun wird es wieder mit Leben gefüllt. Boy Peters, dem die Immobilie seit 2009 gehört, eröffnet zusammen mit Niels Wijers voraussichtlich am 24. März dort das Mambo’s. „Noch gibt es einiges zu tun“, sagt Boy Peters. „Aber wir hauen in den nächsten Wochen rein und freuen uns schon auf die Gäste“, ist Niels Wijers voller Tatendrang.

Mehr Weiß und ein wenig Lila

Der Zahn der Zeit hat deutlich an der Ausstattung der Kneipe genagt. Boy Peters und Niels Wijers haben, auch dank tatkräftiger Unterstützung, schon in der alten Küche fleißig gewerkelt und die Wand hinter der Theke neu verputzt. Nun kommt noch weiße Farbe an die übrigen Wände. „Alles soll heller werden“, erklärt Wijers.

Und auch die grüne Werbung vom ehemaligen B13 soll verschwinden. „Wir wollen als markante Farbe lieber Lila einsetzen“, erklärt der 34-Jährige. Der Mann aus ‘s-Heerenberg hat schon fast 15 Jahre Erfahrung in der Gastronomie-Branche. „Niels wird das Mambo’s leiten“, erklärt Boy Peters. Am Anfang wird er aber noch unterstützend helfen. In ein, zwei Jahren soll Wijers das neue Lokal hoffentlich erfolgreich allein als Geschäftsführer leiten.

Das Zielpublikum ist Ü30

Das „Mambo’s“ soll vor allem eines sein: „Eine Bar, in der ältere Leute zusammen kommen, etwas trinken und reden“, so Peters. Die Zielgruppe lautet: Ü30. Dementsprechende Alterskontrollen am Eingang sind daher zu erwarten. Wer jung ist und Party machen möchte, sei im Mambo’s falsch. „Dafür gibt es andere Lokale in Emmerich“, grenzt Wijers das Konzept der Bar ganz klar ab.

Er und Peters wissen schließlich nur zu gut um die Probleme, die es rund um die Adresse Baustraße 13 gab. „Uns ist ein guter Kontakt zur Nachbarschaft wichtig“, unterstreicht Peters. Zudem gelte es Auflagen der Stadt einzuhalten. „Auch mit der Polizei wollen wir zusammen arbeiten, um Ärger direkt zu vermeiden“, sagt Wijers. So darf in der Bar nicht geraucht werden. Ein Séparée im Hinterhof zum Rauchen ist aber eingerichtet.

Themenabende einmal im Monat in Planung

Der vorderer Bereich mit den urigen Holzsitzecken wird bleiben. Hinten wird die Tanzfläche verkleinert und gemütliche Sofas sollen zum Verweilen einladen. Punkten will das Mambo’s zum Beispiel mit 15 verschiedenen Biersorten. Und auch auf Cocktails und Longdrinks können sich die Gäste freuen.

Freitag und Samstag hat das Lokal dann ab 21 bis 5 Uhr geöffnet. Einmal im Monat soll es auch einen Themenabend geben. So etwa mit Musik aus den 80er-Jahren. Ebenfalls geplant für den Terminkalender des Lokals: Single-Partys, die alle zwei Monate ins Mambo’s locken. Auch für Feste und Feiern kann man das Lokal übrigens mieten.

>> EIN LADENLOKAL MIT GESCHICHTE

Die Adresse Baustraße 13 ist in Emmerich seit Jahrzehnten bekannt als ein Ort für gesellige Abende. Bis 2010 war hier die legendäre Musikneipe Zum Fritz von Fritz Kirschke untergebracht. Nachdem Boy Peters die Immobilie gekauft hatte, eröffnete hier die Gaststätte Nachschicht. Lange hielt diese nicht. Es folgte die Musikkneipe B 13.

Doch hier gab es immer wieder Polizeieinsätze, Streitigkeiten und Gerichtsverfahren. Das soll sich mit Mambo’s ändern.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben