Fahndung

Mann will Frau mit weinendem Kind helfen und wird überfallen

Die Polizei bittet um Hinweise zu dem Trio, das in Rees einen 25-Jährigen überfallen hat.

Foto: Patrick Schlos

Die Polizei bittet um Hinweise zu dem Trio, das in Rees einen 25-Jährigen überfallen hat. Foto: Patrick Schlos

Rees.   Ein Reeser wollte nach einer Frau mit einem weinenden Kind schauen und wurde dabei von drei Männern überfallen. Dabei wurde er leicht verletzt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Am Sonntagabend meldete ein 25-jähriger Mann aus Rees der Polizei einen Überfall. Demnach war er kurz zuvor gegen 18.50 Uhr mit seinem Auto auf der Bergswicker Straße unterwegs. Er hielt in Höhe des Hundeplatzes an, weil er eine Frau mit einem weinenden Kind sah.

Das Trio flüchtete in einem dunklen Auto

Als er zu der Frau mit dem Kind ging, näherten sich von hinten drei Männer. Zwei hielten den 25-Jährigen fest und der Dritte forderte in englischer Sprache Geld. Einer der Männer schlug ihm gegen den Kopf. Dann durchsuchten sie ihn und entwendeten seine Geldbörse aus der Hosentasche.

Bei der Durchsuchung fanden die Täter auch ein Taschenmesser. Einer der Täter klappte das Taschenmesser aus und bedrohte den 25-Jährigen damit. Der 25-Jährige riss sich los und erlitt dabei – vermutlich durch das Messer – eine oberflächliche Verletzung an der Hand. Die drei Täter stiegen anschließend in einen dunklen Pkw in der Größe eines VW Golf und flüchteten in Richtung Rauhe Straße.

Polizei bittet um Hinweise

Es ist nicht bekannt, ob die Frau mit dem Kind zu den Tätern gehörte, berichtet die Polizei. Die Frau hatte nicht aktiv zum Anhalten aufgefordert. Nach dem Überfall hat das Opfer die Frau nicht mehr gesehen. Die Frau trug ein Kopftuch und einen Mantel. Ihr Kind war drei bis vier Jahre alt.

Die Täter waren etwa 1,85 Meter groß und sprachen in einer für das Opfer unbekannten Sprache miteinander. Die Täter waren dunkel gekleidet und trugen Kapuzenjacken. Einer der Täter trug weiße Handschuhe.

Hinweise zu den Tätern und zu der Frau mit dem Kind bitte an die Kripo Emmerich unter 02822/7830.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik