Konzert

Michel van Dam begeisterte das Publikum auf der ‘Germania’

Michel van Dam (re.) gab jetzt auf der „Germania“ ein Konzert. 200 Gäste an Bord waren begeistert.

Michel van Dam (re.) gab jetzt auf der „Germania“ ein Konzert. 200 Gäste an Bord waren begeistert.

Foto: Jens Uwe Wachterstorm / Funke Foto Services

Emmerich.  Das Konzert mit Michel van Dam auf der ‘Germania’ war ein voller Erfolg. 200 Gäste waren mit an Bord.

Die Emmericherin, die in der NRZ ihre Pläne für dieses Wochenende vorstellte, hatte einen besonderen Wunsch: Sie freute sich vor allem auf das Konzert von Michel van Dam auf der ‘Germania’ mit dem Titel „Komm an Bord.“ Ihr Wunsch wurde erfüllt. Pünktlich um 19.15 Uhr legte das Passagierschiff vom Steiger unter einem regen-verhangenen Himmel ab und steuerte gen Rees.

An Bord hatten sich etwa 200 Gäste eingefunden, um Michel van Dam auf der Jubiläumsfahrt zu begleiten. Ulli Döbberthin begrüßte als Moderator die Anwesenden und besonders Bürgermeister Peter Hinze, der gratulierte und bei der Verlosung die ‘Glücksfee’ spielte. In drei Blöcken, unterbrochen durch längere Pausen, erlebten die Van-Dam-Fans die ausgezeichnete Gesangskultur des Sängers, dessen Tenorstimme auch in höheren Tonlagen klar und volltönig klang.

Tanzgruppe ‘Bon Amis’ aus Praest trat auch auf

In eigenen Songs (’Tanz mit mir’- oder ‘Träume endlich leben’) wie auch in Duetts mit der Sängerin Ulla Norden, die beide mit dem Hit ‘Das Flüstern des Windes’ zehn Mal in den Chats zu finden waren. Leider ist die bekannte Fernsehmoderatorin im vorigen Jahr verstorben. Eine schöne Überraschung war der Auftritt der Tanzgruppe ‘Bon Amis’ aus Praest, die mit ihrem schwungvollen Auftritt auf der zweiten Tanzfläche viel Beifall erhielten.

Döbberthin bat anschließend zum Losverkauf, der mit vielen Preisen belohnt wurde - und mit Glück. Nach der Lospause ging es wieder rheinabwärts in Richtung Emmerich. Michel van Dam kurbelte die Stimmung wieder an. Der Moderator verabschiedete die ‘Bon Amis’ nach ihrem zweiten Auftritt mit herzlichem Dank für ihre Leistung, dem sich auch Michel anschloss.

Michel van Dam und Lars Giesen sangen im Duett

Der am 11. August 1961 geborene ‘schmetterte schon als kleiner Junge das ‘Ave Maria’, auf Vaters Knien sitzend. 1994 begann seine Solokarriere, aus der er abschließend noch einige Beispiele mit seiner schönen Tenorstimme zum Besten gab. Ein letztes Highlight kündigte Döbberthin kurz vor Emmerich an: Michel van Dam und Lars Giesen (Gesang und Keyboard) gaben als Duett ‘Die Milanos’ einen schönen Ausklang mit Medleys bekannter Gruppen.

Dabei durften natürlich ABBA, Booney M oder ‘Adios Amor nicht fehlen. Michel van Dam betonte abschließend seine große Sympathie für das deutsche Lied, vor allem für balladenhafte Texte. Mit dem ‘Flüstern des Windes’ entließ er seine Gäste.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben