Hebammen-Praxis

Neue Anlaufstelle für werdende Mütter in Emmerich

Hebamme Sylke Metzner (l.) freut sich Carina Wiebe in den eigenen Praxisräumen betreuen zu können.

Foto: Thorsten Lindekamp

Hebamme Sylke Metzner (l.) freut sich Carina Wiebe in den eigenen Praxisräumen betreuen zu können. Foto: Thorsten Lindekamp

Emmerich.   Nach der Schließung der Geburtshilfe des St. Willibrord-Spitals geht die Arbeit der Beleg-Hebammen in der eigenen Praxis in Emmerich weiter.

Am 30. Juni 2017 ging ein langes Kapitel zu Ende. Die Geburtshilfe im Emmericher Spital schloss ihre Pforten. Auch die dort tätigen, freiberuflichen Hebammen der Hebammenpraxis Emmerich/Rees mussten sich nach einem neuen Domizil umsehen. Doch wo die eine Tür zufällt, geht eine andere auf. Im Falle der Hebammen befindet sich diese an der Straße Hinter dem Schinken 6-10. Seit Anfang Juli hat das Team dort eigene Räume angemietet. „Und nun jede Menge Platz für Kurse und Beratung“, freut sich Sylke Metzner. Auf 160 Quadratmeter werden in der Hansestadt Schwangere und Wöchnerinnen innenstadtnah fachgerecht betreut.

„Wir wollen die Frauen nicht im Stich lassen“

„Für uns war klar, dass wir mit der Schließung der Geburtshilfe unsere Frauen aus Emmerich und Rees nicht im Stich lassen wollen“, so die Hebamme. Während sie und ihre Kolleginnen – das sind Ulrike Adel, Britta Heuvelmann und Cosima Sonnenberg, sowie Sabine Pabel für Rees – früher etwa die Geburtsvorbereitungskurse in den Räumlichkeiten des St. Willibord-Spitals angeboten haben, ist dafür nun ihre eigene Praxis der richtige Anlaufpunkt. „Dank der verschiedenen Räume und auch Eingänge kann jede von uns hier arbeiten, ohne das sie die andere stört“, so Metzner. So gibt es einen großen, hellen Kursraum, in dem sich werdende Mütter auf die Geburt vorbereiten können. Auch ein Zimmer für Besprechungen ist vorhanden, in dem es sich auch eine Schwangere gemütlich machen und den Herztönen ihres Babys lauschen kann. Zudem gibt es einen Raum mit Wartebereich, in dem unter anderem Akupunktur für Schwangere angeboten wird. Alles ist hell und gemütlich eingerichtet. „Eben nach unseren Vorstellungen“, hat Metzner auch ein großes Lob für den Vermieter parat.

Die Betreuung läuft dabei von der Schwangerschaft bis zum 9. Lebensmonat des Kindes

Drei der vier Hebammen, die in den Praxisräumen in Emmerich aktiv sind, bieten zu der Betreuung in der Schwangerschaft und im Wochenbett auch Beleggeburten im Marienhospital Wesel an. „25 Frauen zur Geburt pro Monat nehmen wir hier an“, erklärt Metzner. Die Betreuung läuft dabei vom Anfang der Schwangerschaft bis eigentlich zum neunten Lebensmonat des Kindes. „Eben dann, wenn langsam abgestillt wird und das Wissen der Hebamme noch einmal ins Spiel kommt“, so Metzner. Schwangeren Frauen rät sie, sich frühzeitig eine Hebamme zu suchen. „Etwa in der zehnten bis zwölften Schwangerschaftswoche“. Dass die Frauen aus Emmerich mit den bekannten Hebammen gern auch im weiter entfernten Wesel entbinden, zeigt vor allem ein Umstand: „Seit dem 1. Juli haben wir bereits über 100 Geburten in Wesel betreut“, so Metzner. Das sei schon beachtlich. Insgesamt werden in Wesel, davon geht die Hebamme aus, in diesem Jahr mehr als 1000 Babys zur Welt kommen. Auch diese vieler Emmericher und Reeser.

die Praxen der Hebammen sind derzeit arg gefragt

Weil die Hebammen und ihre Praxis derzeit arg gefragt sind, hat es noch keinen Tag der offenen Tür gegeben. Doch auch das soll sich bald ändern. Auf der Facebook-Seite der Praxis „Hebammenpraxis Emmerich-Rees“ wird der Termin rechtzeitig bekannt gegeben.

ANGEBOTE FÜR WERDENDE MÜTTER

Seit dem 7. Juli befindet sich die Hebammenpraxis Emmerich/Rees in Emmerich an der Straße Hinter dem Schinken 6-10. Auch in Rees gibt es eine Dependance an der Rünkelstraße 17, die von Sabine Pabel betreut wird. Die Hebammenpraxis Emmerich/Rees hat ein breites Angebot für werdende Mütter und Wöchnerinnen. So werden an beiden Standorten unter anderem Geburtsvorbereitungs- und auch Rückbildungskurse angeboten. Aqua Fit in der Schwangerschaft, sowie Babymassage und Shiatsu stehen ebenfalls auf dem Veranstaltungsplan der Hebammenpraxis. Zudem wird in Rees Yoga für Schwangere angeboten.

Weitere Informationen gibt es auf www.hebammenpraxis-emmerich.de nachzulesen.

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik