Gebäude Paaltjessteege

Neue Ausstattung der Emmericher Gesamtschule ist ultramodern

Schulleiterin Christiane Feldmann, Bürgermeister Peter Hinze, Jannik Visser (Stadtverwaltung), Tim Gulich (Schüler Klasse 9), Ludger Niemann (Stadtverwaltung) und Alexis Terhürne-Lensing (Gesamtschule, von links) präsentieren einen naturwissenschaftlichen Raum.

Schulleiterin Christiane Feldmann, Bürgermeister Peter Hinze, Jannik Visser (Stadtverwaltung), Tim Gulich (Schüler Klasse 9), Ludger Niemann (Stadtverwaltung) und Alexis Terhürne-Lensing (Gesamtschule, von links) präsentieren einen naturwissenschaftlichen Raum.

Foto: Christian Creon

Emmerich.   Nach den Osterferien erobern die Emmericher Gesamtschüler die neugestalteten Räume an der Paaltjessteege. Gebäude-Ausstattung ist ultramodern.

Wer die Aula der Gesamtschule betritt, spürt die Vereinigung von Moderne und Tradition. Genau diese Symbiose zieht sich durch das altehrwürdige Schulgebäude an der Paaltjessteege.

Wenn ab kommenden Montag dort unterrichtet wird, beginnt für die Gesamtschüler der Unterstufe eine neue Zeitrechnung. Denn die Ausstattung ist ultramodern.

Punktlandung bei den Kosten

Einen solch zeitgemäßen Unterricht anbieten zu können, ist nicht zum Nulltarif möglich. Von daher wurde kräftig in die Infrastruktur investiert. Die Sanierung des rund 60 Jahre alten Gebäudes wurde mit 4,7 Millionen Euro veranschlagt.

„Es ist eine Punktlandung geworden“, freut sich Bürgermeister Peter Hinze, der in diesem Zusammenhang von einer bemerkenswerten Leistung spricht und ausdrücklich auch die gute Zusammenarbeit der bei der Stadt zuständigen Fachbereiche und der Gesamtschule lobt. „Zeitlich gab es ein paar Verzögerungen, aber die Baubranche boomt im Moment.“

20 Touch Panel angeschafft

In den Klassen- beziehungsweise Naturwissenschaftsräumen hängen 20 Touch Panel (Gesamtkosten 170.000 Euro), die eine alte Schultafel überflüssig machen.

„Zum einen ist es ein Touchpad mit einer Android-Oberfläche und den entsprechenden Apps, zum anderen kann es als ein Whiteboard genutzt werden“, erläutert Jannik Visser vom Fachbereich Schule die Funktionsweise.

Ausgeklügeltes Sicherheitskonzept

Durchgängig wurde bei der Einrichtung auch darauf geachtet, Qualitätsprodukte zu verwenden. „Die Sachen werden von Schülern benutzt und sollen ja auch eine gewisse Zeit halten“, sagt Hausmeister Mark te Baay.

Neben der Ausstattung für den eigentlichen Unterricht wird auch

besonderen Wert auf die Sicherheit gelegt. So gibt es eine Dynamische Fluchtweg Steuerung, die mit der Brandmeldeanlage gekoppelt ist. Schüler und Lehrpersonal werden so sicher nach draußen geführt. „Das beruht alles auf Erkenntnissen aus dem verheerenden Großbrand am Flughafen Düsseldorf vor einigen Jahren“, berichtet Ludger Niemann, stellvertretender Fachbereichsleiter Immobilien, der herausstellt, das es eine Herausforderung war, den Brandschutz in dem 60 Jahre alten Gebäude zu verwirklichen.

Brandschutz-Prüfungen erfolgreich absolviert

So habe es sechs Prüfungen gegeben. Der Daumen geht aber nach oben. „Wir haben ein legales Gebäude“, freut sich Niemann.

>>>ZAHLEN UND FAKTEN

  • Elektro
  • 480 Leuchten

  • 145 Präsenzmelder

  • 230 Sicherheits- und Rettungskennzeichenleuchten
  • 14 Elektroverteilungen

  • 8 EDV-Verteilerschränke (inklusive 800 Patchkabel)
  • 50.000 Meter Kabel
  • 1000 Meter LWL-Leitung (Lichtwellenleiter)

  • 20.000 Meter Netzwerkkabel
  • 200 Meter Brandschutzkanal
  • 1000 Meter Brüstungskanal
  • 100 Schalter

  • 1300 Steckdosen (davon 830 für EDV)
  • 370 Datendosen

  • 1 Elektrische Alarmierungsanlage mit 200 Lautsprechern
  • 390 Rauchmelder
  • Lüftung
  • 2 Lüftungsgeräte (Wärmerückgewinnung > 75 beziehungsweise 80 Prozent, Luftmenge 1200 beziehungsweise 2300 Kubikmeter pro Stunde) + Sanierung Lüftungsanlage Aula
  • 23 bedarfsabhängig angesteuerte be- und entlüftete Räume (Fachräume, WC, Putzmittel, EDV und Serverräume)
  • Abzug von 5 Digestorien (Laborabzug) und 10 Chemikalienschränken rund 300 Meter Wickelfalzrohr, rund 120 Meter PP’s Rohrsystem (belastete Abluft der Fachräume)
  • ca. 22 Volumenstromregler
  • ca. 14 Brandschutzklappen (inklusive elektrische Überwachung und Auslösung)

  • ca. 72 Zu- und Abluftventile
  • ca. 16 Absperrklappen

  • ca. 22 Stellantriebe (Klappen, Volumenstromregler)
  • Heizung/Sanitär Demontage
  • 2200 Meter Heizungsleitungen
  • 900 Meter Sanitärleitungen (Trinkwasser, Abwasser, Gas)
  • Heizung/Sanitär Montage
  • 3990 Meter Heizungsleitungen
  • 1100 Meter Abwasserleitungen
  • 1200 Meter Trinkwasserleitungen
  • 60 Meter Gasleitungen

  • 202 Stück Heizkörper
  • 60 Stück Sanitärobjekte
  • 140 Stück Trinkwasser, Abwasser, Gasanschlüsse (inklusive Fachräume)

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben