Fahndung

Polizei sucht nach Brandstiftung zwei Jungs und ein Mädchen

Nach einem Brand von vier Schrottautos in Rees-Haldern stehen drei Jugendliche im Verdacht der Brandstiftung.

Nach einem Brand von vier Schrottautos in Rees-Haldern stehen drei Jugendliche im Verdacht der Brandstiftung.

Rees-Haldern.   Nach einem Brand von vier Schrottautos in Rees-Haldern fahndet die Polizei jetzt nach drei Jugendlichen. Zeugen hatten sie davonrennen gesehen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Vier ausgeschlachtete Schrottautos sind am Dienstagnachmittag auf einem Gelände an der Weseler Landstraße in Rees-Haldern in Brand geraten. Die Polizei vermutet Brandstiftung. Drei Jugenliche stehen im Verdacht.

Gegen 16 Uhr hatten Mitarbeiter eines angrenzenden Betriebs das Feuer entdeckt. Ein Lastwagen und drei Autos, alles Schrottfahrzeuge, standen in Flammen. Die alarmierte Feuerwehr konnte verhindern, dass die Flammen auf eine Halle übergriffen, vor der die brennenden Fahrzeuge standen.

An einem der Verdächtigen fielen ein 'Veilchen' am Auge und eine Zahnlücke auf

Etwa eine halbe Stunde vor dem Brand hatten Mitarbeiter der Firma zudem drei Jugendliche auf dem Gelände mit den Autos bemerkt, teilte die Polizei am Mittwoch mit: "Als die Zeugen den Brand bemerkten, sprachen sie die Kinder an. Die drei Kinder rannten daraufhin in Richtung Haldern weg", heißt es im Polizeibericht.

Es habe sich um zwei Jungs und ein Mädchen gehandelt, sie werden auf 13 bis 15 Jahre geschätzt. Ein Junge habe ein 'Veilchen' am Auge gehabt, zudem sei eine Zahnlücke bei ihm aufgefallen. Der andere Junge sei komplett schwarz gekleidet gewesen. Das Mädchen habe brünette Haare und Sommersprossen.

Die Kriminalpolizei in Emmerich hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht auch nach Zeugen. Sachdienliche Hinweise werden entgegengenommen unter der Telefonnummer 02822/783-0.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben