Polizei

Polizei warnt vor Enkeltrick in Emmerich und Rees

In Emmerich und Rees haben Betrüger ihr Glück mit dem Enkeltrick versucht. Vergeblich.

Foto: dpa

In Emmerich und Rees haben Betrüger ihr Glück mit dem Enkeltrick versucht. Vergeblich. Foto: dpa

Emmerich/Rees.   Sechs Senioren aus Emmerich und Rees wurden von einem Trickbetrüger angerufen. Doch alle durchschauten, dass es sich nicht um den Enkel handelte.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

In Emmerich und Rees haben Betrüger erneut versucht, ihre Opfer mit dem Enkeltrick zu überlisten. Am Montag zwischen 10 und 16 Uhr riefen die Täter sechs ältere Menschen im Alter zwischen 77 und 83 Jahren an. Fünf Personen wohnen in Emmerich, eine in Rees.

Alle haben es durchschaut

In allen Fällen rief ein unbekannter Mann an, der zunächst fragte, ob man wisse, wer am Telefon sei. Dann gab er sich als Enkel aus und sagte, dass sich seine Stimme wegen einer Erkältung anders anhören würde. Der Täter wollte sich von den Opfern Geld leihen. Alle Geschädigten durchschauten den Enkeltrick und beendeten das Gespräch.

Diese Tipps gibt die Kreis Klever Polizei:

Seien Sie misstrauisch, wenn Sie jemand telefonisch um Geld bittet. Legen Sie einfach den Telefonhörer auf, sobald ihr Gesprächspartner, zum Beispiel oft ein angeblicher Enkel, Geld von ihnen fordert!

Vergewissern Sie sich, ob der Anrufer wirklich ein Verwandter ist. Rufen Sie ihn zurück! Übergeben Sie niemals Geld an Ihnen unbekannte Personen.

Informieren Sie sofort die Polizei, wenn Ihnen ein Anruf verdächtig vorkommt: Notrufnummer 110.

Wenden Sie sich auf jeden Fall an die Polizei, wenn Sie Opfer geworden sind und erstatten Sie eine Anzeige.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik