Kinderkarneval

Publikum von Kindersitzung des DJK TuS Esserden begeistert

Die Tanzgruppe Die Phantoms von der DJK TuS Esserden wusste zu begeistern.

Die Tanzgruppe Die Phantoms von der DJK TuS Esserden wusste zu begeistern.

Foto: DJK TuS Esserden

Rees.   Mit 442 Zuschauern war der Kinderkarnevalsnachmittag der DJK TuS Esserden in Rees gut besucht wie nie. Gäste waren Stelle Schojala und No Limit.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Vielfalt der Tänze war groß und die Begeisterung der Tanzkinder noch größer. Zum 9. Mal ging jetzt im Bürgerhaus in Rees die Kinderkarnevalsnachmittag des DJK TuS Esserden über die Bühne.

90 Kinder im Alter von zwei bis 18 Jahren brachten ihren Bewegungsdrang aufs Tanzparkett. Dabei konnten die Kleinsten im Alter von zwei bis fünf Jahren mit einem Lichtertanz begeistern. Drei verschiedene Funkenmariechengruppen brachten in ihren schönen Kostümen das Parkett und ihre Wangen zum Glühen.

Viele leuchtende Kinderaugen

Für ihre Darbietungen erhielten sie viel Beifall, genau wie die Yoga-Gruppe Shanti mit ihrer Yoga-Akrobatikvorführung. Dabei zeigten sie kuriose und anstrengende Figuren wie die Königskobra, das Kamel, die Krähe und den Baum. Zugejubelt wurde ihnen von 442 Zuschauern – so vielen, wie in keinem Jahr zuvor.

Obwohl die meisten Kinder jedes Jahr aufs Neue mitmachen, war die Aufregung vor jedem Auftritt sehr groß. Inka Helmes ist das Herz der Veranstaltung und organisiert alljährlich den gesamten Aufwand. Sie ist der Überzeugung: „Mir ist es wichtig, dass die Kinder Freude an der Bewegung, am Tanzen und an dem Gemeinschaftserlebnis an und auf der Bühne haben.“ Dass die Freude auch in diesem Jahr präsent war, bewies ein Blick in die vielen leuchtenden Kinderaugen.

Diese gab es auch im Anblick der Gastdarsteller, die der DJK in diesem Jahr eingeladen hatte. Zum Beispiel waren die No Limits vom Jugendhaus Remix zu Gast. Die bunt gemischte Gruppe aus 13 Tänzerinnen und Tänzern war vor dem Auftritt sehr aufgeregt, zeigte sich auf der Bühne aber als eingespieltes Team mit einem schönen Tanz.

273,60 Euro für Stellas Therapie

Stella Scholaja war der zweite Gast des Tages. Sie sang drei ihrer selbst geschriebenen Lieder. Sehr bühnenerfahren bezog sie das junge Publikum ein. Durch Spendensammlungen der Kinder sind 273,60 Euro zusammengekommen. Dieser Betrag hilft Stella, ihre Stammzellentherapie in Thailand fortzusetzen. So soll ihrer schweren Erkrankung an Muskeldystrophie, einer Art Muskelschwund, Einhalt geboten werden.

Viele Helfer haben beim reibungslosen Ablauf der Veranstaltung geholfen. Den Löwenanteil hatte wieder Inka Helmes übernommen. Matthias Eis sorgte für Lichteffekte, Dekoration, Technik und Musik.

Die Mühe hat sich offenbar gelohnt, denn nach dem Aufräumen standen die ersten Kinder wieder auf der Bühne, um sich erste Tanzschritte für das nächste Jahr auszudenken.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik