Politik

Rees: Bauausschuss berät zum Thema Schottervorgärten

Schottervorgärten sollen möglichst abgeschafft werden.

Schottervorgärten sollen möglichst abgeschafft werden.

Foto: Jörg Schimmel / FUNKE Foto Services

Rees.  Die FDP-Fraktion hat eine Förderung als Anreiz zur Umgestaltung von Schottergärten vorgeschlagen. Die Verwaltung hält eine Alternative dagegen.

Die FDP-Fraktion im Rat der Stadt Rees hatte beantragt, eine zeitlich begrenzte Förderung als Anreiz zur Umgestaltung von Schottergärten/Vorgärten/versiegelter Flächen in naturnahe Gärten bei der Stadt Rees einzurichten. Ihr Vorschlag: Die Förderungen sollen in einem Zeitraum von sechs Monaten beantragt werden können mit maximal 500 Euro Zuschuss je Antrag. Aus dem entsprechenden Landesprogramm „Grüne Infrastruktur“ soll dazu eine Start-Fördersumme von 10.000 bis 20.000 Euro beantragt werden.

Gegenvorschlag der Verwaltung

In der kommenden Bauausschusssitzung am Donnerstag, 6. Mai, soll darüber beraten werden. Die Verwaltung trägt einen Alternativvorschlag vor. Sie will für eine klimafreundliche Vorgartengestaltung eine umfassende Aufklärungs- und Werbekampagne erstellen. Im Zuge des Klimaschutzkonzeptes soll über die Einrichtung eines Wettbewerbes für klimafreundliche Vorgartengestaltung nachgedacht werden. Eine geldliche Förderung für die Umgestaltung von Schottergärten zu insektenfreundlichen Gärten empfiehlt sie nicht.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Emmerich Rees Isselburg

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben