Unfall

Rees: Lkw krachte in der Nacht in den B67-Kreisverkehr

Der Lkw-Fahrer muss den Kreisverkehr in Rees übersehen haben. Das Kunstwerk wurde nicht beschädigt.

Der Lkw-Fahrer muss den Kreisverkehr in Rees übersehen haben. Das Kunstwerk wurde nicht beschädigt.

Foto: Guido Schulmann

Rees.  Die B67 in Rees war in der Nacht bis 7 Uhr gesperrt. Ein Lkw musste geborgen werden, der in den Kreisverkehr gekracht war. Aufwendige Bergung.

Stundenlang blockiert war die B67 in Rees in der Nacht und am Morgen. Ein Lkw-Fahrer hatte um 1.15 Uhr auf der Reeser Landstraße in Richtung Emmerich fahrend den großen Kreisverkehr auf der B67 in Rees übersehen, hatte die Betonumrandung durchbrochen und war mit der Zugmaschine den Hügel im Kreisverkehr hochgefahren. Bis zum dortigen Kunstobjekt kam er jedoch nicht.

Tiertransporter war zum Glück nicht beladen

Ein Bergeunternehmen aus Goch musste zunächst den großen Auflieger – ein zum Glück nicht beladener Tiertransporter – abkoppeln und bergen. Um die Zugmaschine der Marke Scania vom Kreisverkehr zu holen mussten das schwere Fahrzeug angehoben werden, um die Betonumrandungen mit einem Kran unter dem Lkw wegzuziehen. Ansonsten bestand die Gefahr der Beschädigung des hunderte Liter Diesel fassenden Tanks.

Der Fahrer kam mit dem Schrecken davon. Die Straße war bis 7 Uhr gesperrt, berichtet dei Polizei.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben